zur VfL Stenum IV-Startseite

Monatsarchiv für September 1907

VfL Stenum AH – Borussia Delmenhorst II 6:0 (3:0)

Dienstag, September 24th, 1907

vfl-stenum-ah-borussia-delmenhorst.jpgAm Sonntag, den 23.09.2007 war die Zweitvertretung von Borussia Delmenhorst zu Gast in Stenum und der VfL konnte einen ungefährdeten 6:0 (3:0)-Sieg einfahren.

Dabei war Stenum von Beginn an hellwach und Christian Terwellen konnte seinen ersten Torschuss kaum abwarten, setzte den Ball nach 30 Sekunden aber aus halblinker Position an den langen Pfosten. Aus einer sicher stehenden Defensive heraus nahm der VfL das Heft im Mittelfeld dann schnell in die Hand, allerdings brauchte es einen fragwürdigen Foulelfmeter in der 15. Minute, ehe Torben Bendt nach langen Protesten der Gäste sicher zum 1:0 verwandeln konnte.

Die Platzherren blieben danach ihrer Linie treu und suchten weiter den Weg nach vorn, während sich die Gäste aus Delmenhorst noch minutenlang über die Elfmeter-Entscheidung aufregten und in der Folge jegliche Aktion des insgesamt allerdings auch wenig glücklich agierenden Schiedsrichters Doepner kommentierten. Mit insgesamt zwei gelben Karten für zahllose Kommentare und Tätlichkeitsandrohungen waren die Delmenhorster hierbei noch gut bedient, vergassen allerdings das Fußballspielen und so konnte Stenum innerhalb kurzer Zeit die Vorentscheidung herbeiführen.

In der 29. Minute war es Olaf Janson, der einen Freistoß aus 20 Metern nach Foul an Torben Bendt von der halbrechten Seite in die Torwartecke verwandelte, nur wenige Minuten später nutzte Christian Kruse einen Abspielfehler des Torhüters um sich den Ball zu erobern und zum 3:0 einzulochen.

Nach der Pause dann das gleiche Bild: die Borussia zwar mit erkennbaren Angriffsbemühungen, aber immer wieder an der gut gestaffelten Abwehr scheiternd und im Gegenzug immer wieder der VfL, der den Weg nach vorne suchte. So folgte in der 50. Minute eine Kopie des zweiten Tores und erneut war es Olaf Janson, der einen Freistoß nach Foul an Bendt von der halbrechten Position dieses mal unhaltbar für den Gästekeeper in den Winkel schlenzte.

In der 65. Minute folgte nach schöner Vorarbeit von Olaf Janson das 5:0 durch Christian Terwellen, der inzwischen in den Angriff vorgerückt war, den Schlusspunkt setzte Torben Bendt mit dem 6:0 in der 75. Minute, nachdem er sich den Ball im Mittelfeld selbst erobert hatte.

Unterm Strich ein absolut verdienter und ungefährdeter Sieg gegen eine Borussia-Reserve, die vermutlich noch jetzt mit dem Schiedsrichter hadert und damit sicherlich viel Energie verschenkt hat.

Es spielten:
Torben Lohwasser – Tobias Ihde, Jörg Sandfort, Ingo Witt – Torben Bendt, Harald Hoffmann, Marco Janson, Marco Oltmanns, Christian Terwellen – Olaf Janson, Christian Kruse – Helge Behrens, Christopher Kiy

Tore:
1:0 (15.) Torben Bendt (FE)
2:0 (29.) Olaf Janson
3:0 (33.) Christian Kruse
4:0 (50.) Olaf Janson
5:0 (65.) Christian Terwellen
6:0 (75.) Torben Bendt

Spieler des Tages: Jörg Sandfort

Gelbe Karten:
2 für Borussia Delmenhorst

Zuschauer: 15

VfL Stenum AH – SV Baris IV 5:3 (1:0)

Montag, September 16th, 1907

vfl-stenum-ah-sv-baris.jpgAm Sonntag, den 16.09.2007 war in einer ausgesprochen fairen Partie die vierte Mannschaft des SV Baris zu Gast beim VfL Stenum AH und wurde mit 5:3 (1:0) geschlagen.

Von Beginn an verlief die Partie dabei relativ einseitig und trotz zahlreicher personeller Ausfälle konnte der VfL dem Aufsteiger aus Delmenhorst früh zeigen, wer Herr im Haus ist und erspielte sich ein entsprechendes Übergewicht und nach ersten vergebenen Chancen war es dann in der 15. Minute Christian Kruse, der einen kapitalen Abspielfehler in Reihen der Gästeabwehr aufnahm und den Ball zum 1:0 ins Tor schob.

In der Folge blieb Stenum weiterhin überlegen, hatte aber bis zur Pause kein weiteres Glück im Abschluss und die Gäste starteten vermehrt zu Entlastungsangriffen. Allerdings hatte die VfL-Defensive alles im Griff und auch Torhüter Frank Bade vertrat den verletzten Lohwasser hervorragend.

Für die zweite Hälfte hatte man sich vorgenommen, die Überlegenheit schnellstmöglich in Zählbares umzusetzen und dies klappte auch beindruckend gut. Zunächst war es Olaf Janson, der nach Vorarbeit seines Bruders Marco in der 50. Minute auf 2:0 erhöhen konnte. Nur wenige Minuten später erhöhte Torben Bendt dann durch einen umstrittenen Foulelfmeter, den der gewohnt souverän leitende Unparteiische Gerhard Prescher nach Vergehen an Olaf Janson verhängte.

Spätestens als sich Marco Janson in der 63. Minute den Ball im Mittelfeld erkämpfte und dann aus ca. 18 Metern flach abzog und das 4:0 markierte, war den Gästen endgültig der Wind aus den Segeln genommen und als Olaf Janson nach Zuspiel von Jörg Sandfort in der 67. Minute auf 5:0 erhöhte, drohte dem SV Baris ein Debakel.

Mit dem Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich dann allerdings erste Leichtsinnigkeiten ein und so kamen die Gäste nach einem unnötigen Ballverlust nach kurz ausgeführtem Abstoß zum 1:5-Anschlusstreffer und nur wenige Minuten später fiel dann auf kuriose Weise ein zweiter Treffer, der allerdings nicht hätte zählen dürfen: eine lange Flanke der Gäste von der rechten Seite landete kurz hinter dem langen Pfosten im Toraus, ein Gästeangreifer spielte den Ball aber von hinter der Linie hart zurück vor das Tor und hier prallte der Ball von der Brust von Jörg Sandfort unglücklich ins eigene Tor.

Die Platzherren ließen in dieser Phase die letzte Entschlossenheit auf dem Weg nach vorne vermissen und so ist nur noch von einer nennenswerten Aktion zu berichten, als Peter Terwellen einen Abpraller aufnahm und den Ball per Dropkick aus 20 Metern an das Lattenkreuz hämmerte.

In den letzen Minuten versuchten die Gäste dann noch einmal den Druck zu erhöhen, scheiterten aber auch mit zusätzlichen Offensivkräften weiterhin an der gut gestaffelten Defensivabteilung des VfL und kamen nur noch zu vereinzelten Chancen, von denen die letzte in der 90. Minute sogar noch den dritten Treffer brachte. Hier kam ein Gästeangreifer nach einem Eckball leider frei zum Kopfball und hatte keine Mühe einzulochen.

Darauf folgte aber auch direkt der Abpfiff. Unterm Strich ein absolut verdienter Sieg in einem insbesondere in der zweiten Hälfte munteren Fußballspiel. Besonders erwähnenswert ist auch die Fairness, mit der diese Partie von beiden Seiten geführt wurde. So kam der gut leitende Prescher mit einer einzigen gelben Karte wegen Meckerns aus.

Auf besonderen Wunsch sei übrigens noch erwähnt, dass am heutigen Tag während Tilles Anwesenheit auf dem Platz kein einziger Gegentreffer fiel, dass Mike Swatschina mit dem ersten Gegentreffer aber auch sowas von überhaupt gar nichts zu tun hat und dass Pferdelunge Marco Oltmanns 90 Minuten durchgespielt hat. Auf einen Sonderbericht zum Lattenknaller von Peter Terwellen wird an dieser Stelle verzichtet, da wir die Geschichte sicherlich noch oft genug hören werden.

Es spielten:
Frank Bade – Tobias Ihde, Mike Swatschina, Ingo Witt – Torben Bendt, Marco Janson, Marco Oltmanns, Jörg Sandfort, Christian Terwellen – Olaf Janson, Christian Kruse – Christopher Kiy, Peter Terwellen

Tore:
1:0 (15.) Christian Kruse
2:0 (50.) Olaf Janson
3:0 (56.) Torben Bendt (FE)
4:0 (63.) Marco Janson
5:0 (67.) Olaf Janson
5:1 (72.)
5:2 (79.)
5:3 (90.)

Spieler des Tages: Tobias Ihde

Gelbe Karten:
1 für SV Baris

Zuschauer: 15, erstaunlicherweise kein einziger aus Baris

TSV Ganderkesee III – VfL Stenum AH 0:2 (0:1)

Dienstag, September 10th, 1907

tsv-ganderkesee-vfl-stenum-ah.jpgAm Freitag, den 07.09.2007, hat der VfL Stenum AH das prestigeträchtige Duell bei der 3. Mannschaft des TSV Ganderkesee durch Tore von Marco Janson und Torben Bendt mit 2:0 gewonnen und behält damit weiter seine weiße Weste.

Die Zuschauer sahen dabei insbesondere im ersten Durchgang eine Partie ohne allzu große Höhepunkte, die vorrangig vom hohen kämperischen Einsatz beider Mannschaften und der Spannung in diesem immer wieder brisanten Derby lebte. So waren es regelmäßig Standardsituationen, die ein wenig Gefahr vor beide Gehäuse brachten, ohne aber zu Toren zu führen.

In der 30. Minute glänzte dann Marco Janson mit einer wunderschönen Aktion, als er den Ball im Mittelfeld annahm und filigran auf dem Weg zum Tor gleich vier Mitspieler austanzte um den Ball schließlich am Torhüter vorbei zum 1:0 in die linke untere Ecke zu schieben. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Im zweiten Durchgang ein wenig verändertes Bild, wenngleich man merkte, dass Ganderkesee den Ausgleich erzwingen wollte. Mitten in die Aufbauphase der Gastgeber kam dann aber ein Gegenzug über die rechte Seite und Olaf Janson war es, der den Ball in der 60. Minute in den Strafraum flankte, wo der inzwischen in den Angriff vorgerückte Torben Bendt zum 2:0 vollstreckte.

Danach musste Ganderkesee weiter öffnen und es ergaben sich dadurch auf beiden Seiten vermehrt Torgelegenheiten, die aber wenig zwingend waren. So konnte der VfL Stenum den Sieg dank einer guten Defensivleistung und eines gut aufgelegten Schlussmanns Lohwasser ungefährdet nach Hause schaukeln.

Es spielten:
Torben Lohwasser – Jörg Sandfort, Edgar Sölbrandt, Moppel Steffen, Ingo Witt – Torben Bendt, Marco Janson, Volker Sölbrandt, Christian Terwellen – Olaf Janson, Christian Kruse – Helge Behrens, Tobias Ihde, Christopher Kiy, Jens Meyer

Tore:
0:1 (30.) Marco Janson
0:2 (60.) Torben Bendt

Spieler des Tages: Torben Lohwasser

Gelbe Karten:
Torben Lohwasser, 1 für TSV Ganderkesee

Zuschauer: 30

  • Suchen

  • Nächste Termine

    • No events.

    Terminkalender

    September 1907
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30EC