zur VfL Stenum IV-Startseite

Monatsarchiv für März 1908

Frohe Ostern!

Freitag, März 20th, 1908

Der VfL Stenum AH wünscht allen Freunden, Bekannten, Angehörigen und Vereinskollegen frohe Ostern.

Frohe Ostern

SV Baris IV – VfL Stenum AH 0:4 (0:2)

Montag, März 16th, 1908

sv-baris-vfl-stenum-ah.jpgAm Sonntag, den 16.03.2008 war der VfL Stenum AH zu Gast in Delmenhorst bei der vierten Mannschaft des SV Baris und nachdem das Hinspiel bereits mit 5:3 gewonnen werden konnte, behielt der VfL AH auch im Rückspiel klar mit 4:0 (2:0) die Oberhand.

Auf tiefem Platz und bei Dauerregen war der VfL Stenum dabei von der ersten Minute an die spielbestimmende Mannschaft und zeigte bereits in der 3. Minute, dass man die Niederlage der Vorwoche vergessen machen wollte. Nach Vorarbeit von Christian Kruse war es Olaf Janson, der frei vor dem heute nicht zu beneidenden Torhüter der Delmenhorster auftauchte und zum frühen 1:0 verwandelte.

Der VfL suchte weiter den Weg nach vorne und erspielte sich so gut es die Bedingungen zuließen eine Chance nach der anderen, vergab aber oft leichtfertig. Die 17. Spielminute brachte dann aber das 2:0 und erneut war es Olaf Janson, der nach schöner Vorarbeit von Harald Hoffmann auf der rechten Angriffsseite vollstreckte.

In der Folge änderte sich das Bild kaum. In der Defensive hatte der VfL alles im Griff und Keeper Lohwasser wurde kaum ernsthaft geprüft und auf der anderen Seite kam man zu vielen Torgelegenheiten, die aber nicht weiter genutzt werden konnten. So blieb die beste Aktion ein Lattenknaller von Marco Janson aus der zweiten Reihe.

Mit dem 2:0 ging es schließlich in die Pause und nach der Halbzeit ändert sich nicht wirklich etwas an den Spielverhältnissen, allerdings wurden die Bedingungen durch den Dauerregen schwieriger, so dass insgesamt kein wirklich ansehnliches Spiel zustande kam, sondern die Partie mehr und mehr kampfbetonter wurde.

Die 68. Minute brachte dann nach haufenweise vergebenen Großchancen das 3:0, nachdem Torben Bendt über die linke Angriffsseite den Ball hoch in den Strafraum brachte und Rainer Bartels aus kurzer Distanz per Kopf verwandelte.

Kurz darauf wurde die Partie dann hektisch und nach einem Foul an Torben Bendt, das die Gastgeber für eine Schwalbe hielten, hatte der gewohnt souverän leitende Unparteiische Uwe Hense alle Mühe, die Gemüter der Delmenhorster zu beruhigen. Bemerkenswert ist, dass er dabei ohne Karten auskam, ein Spieler der Gastgeber in diesem Zuge aber offenbar die Lust verlor und einfach so den Platz verließ. Da die Auswechselspieler der Platzherren es vorgezogen hatten, schon zu duschen, bestritt der SV Baris die letzten 15 Minuten also in Unterzahl.

Der VfL kam trotz drückender Überlegenheit dann aber nur noch zu einem weiteren Treffer und Olaf Janson krönte in der 80. Minute nach Vorarbeit von Harald Hoffmann seine Leistung mit einem schönen Linksschuss aus 16 Metern, der direkt unter der Latte einschlug.

Unterm Strich ein hochverdienter Sieg und während man mit der Chancenverwertung sicherlich nicht wirklich zufrieden sein konnte, konnte sich Coach Wolfgang Hoffmann anlässlich seines heutigen Geburtstages wenigstens darüber freuen, dass zumindest in der Defensive endlich mal wieder die Null stand.

Es spielten:
Torben Lohwasser – Tobias Ihde, Jörg Sanner, Christian Weidkamp – Torben Bendt, Harald Hoffmann, Marco Janson, Volker Sölbrandt, Ingo Witt – Olaf Janson, Christian Kruse – Rainer Bartels, Michael Cordes, Andreas Jordt, Christopher Kiy

Tore:
0:1 (03.) Olaf Janson
0:2 (19.) Olaf Janson
0:3 (68.) Rainer Bartels
0:4 (80.) Olaf Janson

Spieler des Tages: Olaf Janson

Gelbe Karten:
2 für SV Baris IV

Zuschauer: 10

VfL Stenum AH – TSV Ganderkesee III 1:3 (1:2)

Freitag, März 6th, 1908

vfl-stenum-ah-tsv-ganderkesee.jpgAm Sonntag, den 09.03.2008 um 9.15 Uhr empfing der VfL Stenum AH im Spitzenspiel der 2. Kreisklasse den Tabellenzweiten und Nachbarn TSV Ganderkesee III. Nachdem das Hinspiel noch mit 2:0 gewonnen werden konnte, behielt dieses mal der TSV Ganderkesee in einem rassigen und spannenden Derby mit 3:1 (2:1) die Oberhand.

Dabei kam der VfL zunächst besser ins Spiel und war in den ersten zwanzig Minuten die spielbestimmende Mannschaft und erarbeitete sich in der kampfbetonten Partie ein Übergewicht im Mittelfeld, ohne dass daraus allerdings klare Tormöglichkeiten resultierten.

In der 20. Spielminute erzielten die Platzherren dann die Führung, nachdem Christian Terwellen einen Einwurf von Volker Sölbrandt lang auf die rechte Strafraumseite brachte und Olaf Janson den Ball souverän annahm und abgeklärt zum 1:0 einschob.

Davon beflügelt erhöhte der VfL zunächst den Druck, in der 25. Minute folgte dann aber ein Dämpfer als Holger Willms, der den fehlenden Keeper Lohwasser gut vertrat, beim Klärungsversuch einer Flanke in den Strafraum den gegnerischen Angreifer umrannte und der Unparteiische auf den Punkt zeigte. Den resultierenden Strafstoß verwandelten die Gäste sicher zum 1:1.

Dadurch witterten nun natürlich die Gäste aus Ganderkesee ihre Chance und fanden Ihrerseits zunehmend besser ins Spiel und nur fünf Minuten nach dem Ausgleich fand eine flache Flanke über die linke Angriffsseite ihren Weg in den 5-Meter-Raum und aus kürzester Distanz konnte ein Gästeangreifer das 2:1 erzielen.

Von nun an entwickelte sich ein ausgeglichenes und insbesondere seitens der Gäste sehr kampfbetontes, aber nie unfaires, Derby mit Chancen auf beiden Seiten, bei dem aber bis zur Pause keine weiteren Tore mehr fielen.

Nach der Pause kam zunächst wieder der VfL besser ins Spiel und hatte in der 54. Minute die beste Chance zum Ausgleich. Aber nachdem der Schiedsrichter einen Foulelfmeter nach Vergehen an Jörg Sandfort verhängte bewahrheitete sich wieder die alte Weisheit, dass der Gefoulte nicht selbst schießen sollte und Sandfort setzte den Ball neben das Tor.

Dies gab den Gästen weiteren Auftrieb und in der zweiten Hälfte erkämpfte sich nun der TSV ein Übergewicht. Die beste Tormöglichkeit des Spiels hatten dann aber erneut die Stenumer, doch einen Freistoß von Mike Swatschina lenkte Gästetorhüter Gregor Neumann noch um den Pfosten.

In der 75. Minute fiel dann die Entscheidung in diesem Spitzenspiel, als der VfL nach eigenem Abstoß unnötig den Ball vertendelte und sich ein Gästeangreifer die Chance nicht nehmen ließ, aus 15 Metern flach zum 3:1 zu vollstrecken.

Zwar suchte der VfL weiter den Weg nach vorn, der TSV zeigte sich in der Schlussviertelstunde dann aber zu stark, um den Vorsprung noch einmal aus der Hand zu geben.

Unterm Strich ein spannendes und ansehnliches Derby mit einem verdienten Sieger aus Ganderkesee, auch wenn das Spiel leicht hätte andersrum ausgehen können. Man muss aber sagen, dass der TSV heute regelmäßig einen Tick aggressiver und bissiger zu Werke ging, über 90 Minuten konditionell stärker war und den größeren Siegeswillen an den Tag legte und damit am Ende verdient gewonnen hat.

Es spielten:
Holger Willms – Rainer Bartels, Mike Swatschina, Ingo Witt – Harald Hoffmann, Marco Janson, Jörg Sandfort, Volker Sölbrandt, Uwe Steffen – Olaf Janson, Christian Terwellen – Marco Oltmanns

Tore:
1:0 (20.) Olaf Janson
1:1 (25./FE)
1:2 (30.)
1:3 (75.)

Spieler des Tages: Rainer Bartels

Gelbe Karten:
Mike Swatschina, Ingo Witt; 4 für TSV Ganderkesee

Zuschauer: 40

  • Suchen

  • Nächste Termine

    • No events.

    Terminkalender

    März 1908
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031EC