zur VfL Stenum IV-Startseite

Monatsarchiv für April 1908

VfL AH ist wieder Tabellenführer

Donnerstag, April 30th, 1908

Zeitgleich zum 4:0 des VfL Stenum AH bei Borussia Delmenhorst am Dienstag Abend hat der ärgste und inzwischen einzige Konkurrent um die Meisterschaft überraschend beim TV Jahn III Federn gelassen.

Nachdem der TSV hier nicht über ein 3:3 hinaus gekommen ist, ist der VfL AH nun auch unter Berücksichtigung der noch ausstehenden Nachholspiele des TSV Ganderkesee III wieder Tabellenführer und kann wieder aus eigener Kraft Meister der 2. Kreisklasse werden, wenngleich das Restprogramm dazu noch schwer genug wird.

Tabelle der 2. Kreisklasse nach dem 24. Spieltag

Ein kurzer Gruß und Dank an dieser Stelle in Richtung der Sportkameraden des TV Jahn. :)

Bor. Delmenhorst II – VfL Stenum AH 0:4 (0:1)

Donnerstag, April 30th, 1908

borussia-vfl-stenum-ah.jpgAm Dienstag, den 29.04.2008 war der VfL Stenum AH zu Gast bei der Reserve von Borussia Delmenhorst. Nachdem das Hinspiel eine klare Angelegenheit war, tat sich der VfL AH im Rückspiel wesentlich schwerer und gewann am Ende 4:0 (1:0), was den Spielverlauf aber nicht widerspiegelt.

Zunächst schien für den VfL alles nach Plan zu laufen und schon in den ersten drei Minuten hatte man zwei gute Tormöglichkeiten. In der vierten Minute erzielte Volker Sölbrandt nach Ecke von Torben Bendt sogar das vermeintliche 1:0 per Kopf, der Schiedsrichter hatte den Ball aber nicht hinter der Linie gesehen und so ging das Spiel weiter.

Und dann kam alles anders – bei Stenum lief praktisch gar nichts zusammen, die einfachsten Pässe kamen nicht an und in den Zweikämpfen war man regelmäßig einen Schritt zu spät und so kam es, dass die junge und motivierte Borussia-Truppe zunehmend besser ins Spiel kam und immer wieder gefährlich vor dem Gehäuse von Keeper Lohwasser auftauchte.

Man muss wirklich von Glück sprechen, dass die Delmenhorster sich sehr konzentrationsschwach im Abschluss präsentierten und einige gute Möglichkeiten ausließen oder am super aufgelegten Torhüter Lohwasser scheiterten. In der 25. und 40. Minute war es zweimal auch das Aluminium, das die Führung für die Platzherren verhinderte.

Den Spielverlauf auf den Kopf stellte dann die 44. Minute, als Harald Hoffmann einen Freistoß nach Foul an sich selbst direkt verwandelte und der VfL Stenum AH damit die wohl schlechteste Halbzeit der Saison glücklich mit einer 1:0-Führung beendete.

Für den zweiten Durchgang nahm sich der VfL natürlich vor, konzentrierter und energischer zu Werke zu gehen und mit einigen Anlaufschwierigkeiten gelang dies dann auch weitestgehend. Zwar sah man in der ersten Viertelstunde nach der Pause weiterhin einer stürmische Borussen-Truppe entgegen und Keeper Lohwasser hatte noch einiges zu tun, mit zunehmender Spieldauer verließ die Delmenhorster aber die Kraft und die Gäste kamen damit zunehmend besser ins Spiel.

So war es die 72. Spielminute, die die Vorentscheidung brachte: Nach einem Foulspiel im Mittelfeld brachte Tobias Ihde den Freistoß lang in den gegnerischen Strafraum auf Kai Künzel, der den Ball gegen seinen Gegenspieler behaupten konnte und ihn zum 2:0 in die Maschen drosch.

Damit war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen und in der letzten Viertelstunde setzte dann der VfL endlich zu einer Schlussoffensive an und erzielte in der 78. Minute das 3:0 durch Torben Bendt nach schönem Zuspiel in die Spitze von Harald Hoffmann.

Den Schlusspunkt bildete vier Minuten vor dem Abpfiff das 4:0 durch Jörg Sandfort, nachdem erneut Harald Hoffmann einen Freistoß überlegt zu Sandfort ans Strafraumeck schob, als alle mit einem hohen Ball oder einem Direktschuss rechneten. Sandfort nutzte die Konfusion, spielte noch einen Gegner aus und schob zum 4:0-Endstand ein.

Unterm Strich ein deutlicher aber in dieser Höhe auch schmeichelhafter Sieg, der insbesondere im ersten Durchgang auch einer gehörigen Portion Glück gegen sehr engagierte Gastgeber bedurfte.

Tore:
0:1 (44.) Harald Hoffmann
0:2 (72.) Kai Künzel
0:3 (83.) Torben Bendt
0:4 (86.) Jörg Sandfort

Es spielten:
Torben Lohwasser – Michael Cordes, Jörg Sanner, Mike Swatschina – Rainer Bartels, Torben Bendt, Andreas Jordt, Jörg Sandfort, Volker Sölbrandt – Olaf Janson, Christian Kruse – Harald Hoffmann, Ulli Hoppe, Tobias Ihde, Kai Künzel, Ingo Witt

Spieler des Tages: Jörg Sanner, dicht gefolgt von Torhüter Torben Lohwasser

Gelbe Karten:
Ingo Witt, 2 für Borussia Delmenhorst II

Zuschauer: 20

SV Ahlhorn III – VfL Stenum AH 2:3 (1:1)

Montag, April 27th, 1908

vfl-stenum-ah-sv-ahlhorn.jpgAm Sonntag, den 27.04.2008 war der VfL Stenum AH zu Gast beim SV Ahlhorn III, der am vergangenen Wochenende beinahe für eine Überraschung beim TSV Ganderkesee gesorgt hat, am Ende aber knapp mit 3:2 verlor.

Das etwas hitzige Hinspiel konnte der VfL Stenum mit 4:2 gewinnen, das Rückspiel gewann der VfL Stenum AH bei bestem Fußballwetter mit 3:2 (1:1).

Von Beginn an entwickelte sich dabei das erwartet ausgeglichene Spiel und beide Mannschaften versuchten erwartungsgemäß, das Heft in die Hand zu nehmen, ohne dass sich dabei eines der Teams entscheidend durchsetzen konnte.

So waren in den ersten zwanzig Minuten auf beiden Seiten keine nennenswerten Tormöglichkeiten zu verzeichnen, da sich das kampfbetonte Spiel überwiegend im Mittelfeld abspielte. Mit einem Warnschuss aus 25 Metern, der nur knapp am Stenumer Gehäuse vorbei ging, wurde der SV Ahlhorn III dann aber erstmals richtig gefährlich.

In der Folge blieb es dann bei der ausgeglichenen Partie und zunehmend ergaben sich nun bessere Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, die aber zunächst keinen Erfolg brachten.

Mitten in eine etwas stärkere Phase der Gastgeber kurz vor der Pause fiel dann aber die Führung für den VfL AH, nachdem Olaf Janson den Ball brillant gegen drei Gegenspieler behauptete und quer ablegte auf Stevica Milentjevic, der wiederum zu Christian Kruse in die Spitze durchsteckte und letzterer dann abgeklärt das 1:0 markierte.

Die Führung währte aber nicht lange und durch einen direkt verwandelten Freistoß gelang dem SV Ahlhorn in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der Ausgleich. Ärgerlich dabei ist allerdings, dass der Schiedsrichter den Freistoß nach einem angeblichen Foulspiel beinahe von der linken Außenlinie direkt ans Strafraumeck verlagerte und dadurch erst die gute Schussposition entstand. Der Freistoß selbst wurde dann sehenswert und unhaltbar unter die Latte ins lange Eck geschossen.

Damit war zu erwarten, dass der SVA seine Chance witterte und im zweiten Durchgang noch einmal das Tempo erhöhen würde, der VfL Stenum hatte darauf aber die richtige Antwort und hatte gleich in den ersten zwei Minuten nach dem Seitenwechsel zwei hochkrätige Tormöglichkeiten, die jedoch beide nicht genutzt wurden.

Allerdings kam der SV Ahlhorn fortan nicht mehr richtig ins Spiel und biss sich zunehmend in der VfL-Defensive fest und insgesamt wurde die Partie auch etwas härter und es gab insgesamt drei gelbe Karten für die Platzherren nach jeweils recht harten Fouls.

Der VfL hingegen konnte sich nun zunehmend besser durchsetzen und sich in der letzten halben Stunde der Partie ein leichtes Übergewicht erspielen. Dieses konnte in der 70. Minute genutzt werden, als Volker Sölbrandt einen Freistoß von halblinker Position nach Foul an Harald Hoffmann aus 20 Metern direkt verwandeln konnte.

Der SVA versuchte nun seinerseits den Anschluss zu suchen, wodurch sich für Stenum vermehrt Lücken und Kontermöglichkeiten ergaben. Nachdem zunächst mehrere Möglichkeiten noch ungenutzt blieben, war es in der 88. Minute Andreas Jordt, der Sekunden nach seiner Einwechslung den ebenfalls zwischenzeitlich eingewechselten Michael Cordes mit schönem Zuspiel auf der rechten Seite in Szene setzte, der dann aus halbrechter Position das 3:1 markieren konnte.

Damit war die Partie praktisch entschieden, allerdings gaben sich die kämpferischen Gastgeber nicht auf und suchten weiterhin den Anschluss, kamen aber nur noch zu einem einzigen Treffer, als VfL-Torhüter Frank Bade, der ansonsten den heute abwesenden Stammtorhüter Lohwasser glänzend vertrat und mehrfach super parierte, eine Ecke nicht festhalten konnte und sich den Ball selbst ins Netz beförderte.

In der temporeichen Nachspielzeit gab es dann auf beiden Seiten noch vereinzelte Chancen, mehr passierte aber nicht und am Ende gewann der VfL Stenum AH eine insgesamt sehr ausgeglichene Partie aufgrund einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang.

Ein besonderer Gruß an dieser Stelle an den (Sport-?)Kameraden Pendacho. Ich hoffe der Bericht ist soweit auch in Deinem Sinne, in weiten Teilen stimmte die Prognose eines glanzlosen Auftrittes mit zwei Treffern für Ahlhorn ja. Euch dann weiterhin viel Erfolg im Kampf um den dritten Platz.

Es spielten:
Frank Bade – Tobias Ihde, Mike Swatschina, Ingo Witt – Harald Hoffmann, Marco Janson, Stevica Milentjevic, Volker Sölbrandt, Christian Terwellen – Olaf Janson, Christian Kruse – Rainer Bartels, Michael Cordes, Andreas Jordt, Jörg Sanner

Tore:
0:1 (42.) Christian Kruse
1:1 (45.)
1:2 (70.) Volker Sölbrandt
1:3 (88.) Michael Cordes
2:3 (90.)

Spieler des Tages: Volker Sölbrandt

Gelbe Karten:
3 für SV Ahlhorn III

Zuschauer: 40

FC Hude III – VfL Stenum AH 1:5 (0:2)

Donnerstag, April 23rd, 1908

FC Hude III - VfL Stenum AHAm Dienstag, den 22.04.2008 war der VfL Stenum AH zu Gast beim FC Hude III. Nachdem das Hinspiel nach kuriosem Spielverlauf mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten mit 6:3 gewonnen werden konnte, ging es im Rückspiel dagegen im Großen und Ganzen in beiden Halbzeiten in eine Richtung und der VfL AH gewann am Ende ungefährdet und hoch verdient mit 5:1 (2:0).

Trotz einiger Verwirrungen durch die kurzfristige Verlegung des Spiels ins Waldstadion kam der VfL dabei von der ersten Minute an besser ins Spiel und erarbeitete sich schon früh ein deutliches Übergewicht, während man dem Gegner kaum Platz ließ, sein eigenes Spiel zu entfalten. So gab es in den ersten Minuten bereits kleinere Tormöglichkeiten für den VfL und bis zum 1:0 in der 15. Minute nicht eine nennenswerte Aktion der Gastgeber.

In jener 15. Spielminute war es Volker Sölbrandt, der zum 1:0 abstaubte, nachdem der Huder Torhüter einen Freistoß von Harald Hoffmann nicht festhalten konnte und den Ball in Tim Wiese-Manier wieder frei ließ.

Zwölf Minuten später trat Volker Sölbrandt dann als Vorbereiter in Aktion als er einen Freistoß von der rechten Seite in den gegnerischen Strafraum brachte und ein Verteidiger der Platzherren den Ball in Bedrängnis von Rainer Bartels ins eigene Tor beförderte.

Bis zur Pause erspielte sich der VfL dabei mit teilweise schönem Kombinationsfußball weitere Tormöglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Auf der Gegenseite suchte im Verlauf des ersten Durchgangs auch der FC Hude seinen Weg nach vorne, biss sich aber regelmäßig spätestens in der guten Defensive um den heutigen Libero Jörg Sandfort fest.

Nach dem Seitenwechsel schienen die Gastgeber dann zunächst gewillt, noch einmal den Anschluss zu suchen, als aber Rainer Bartels in der 54. Minute einen Pass aus dem Mittelfeld elegant in die Spitze durchsteckte und Christian Kruse zum 3:0 vollendete, war das Spiel praktisch entschieden und der FCH zeigte nur noch verringerte Gegenwehr und haderte zunehmend mit sich selbst.

Nach mehreren Wechseln und leichten Umstellungen ging es dann seitens der Stenumer weiter nach vorne und in der 64. Minute konnte sich Jörn Steiner als Vorbereiter in Szene setzen, als er sich über die rechte Seite im Strafraum durchsetzte und auf Rainer Bartels zurück passte, der aus sieben Metern keine Mühe hatte, auf 4:0 zu erhöhen.

In der Folge nahm man ein wenig das Tempo aus dem Spiel und legte nicht mehr in jeder Situation den letzten Biss an den Tag und so bekam in der 72. Minute mit einem Konter der Huder die Quittung und es stand 4:1.

Wenige Minuten vor dem Ende konnte der VfL Stenum den alten Abstand dann aber wieder herstellen, als Olaf Janson einen von Jörg Sanner getretenen Freistoß direkt verwerten konnte.

Das 5:1 war dann auch der Endstand in einer Partie, die der VfL Stenum AH ungefährdet und verdient gewonnen hat und dabei bei halbwegs konsequenter Chancenverwertung durchaus noch ein paar mehr Treffer hätte erzielen können gegen einen FC Hude, dem an diesem Abend nicht viel gelang.

Es spielten:
Torben Lohwasser – Tobias Ihde, Jörg Sandfort, Ingo Witt – Michael Cordes, Harald Hoffmann, Marco Janson, Stevica Milentjevic, Volker Sölbrandt – Rainer Bartels, Christian Kruse – Olaf Janson, Andreas Jordt, Marco Oltmanns, Jörg Sanner, Jörn Steiner

Tore:
0:1 (15.) Volker Sölbrandt
0:2 (27.) ET
0:3 (54.) Christian Kruse
0:4 (64.) Rainer Bartels
1:4 (72.)
1:5 (87.) Olaf Janson

Spieler des Tages: Ingo Witt

Gelbe Karten:
Olaf Janson, 2 für FC Hude III

Zuschauer: 15

VfL Stenum AH – GW Kleinenkneten II 6:0 (4:0)

Montag, April 20th, 1908

vfl-stenum-ah.jpgAm Sonntag, den 20.04.2008 hat der VfL Stenum AH die Zweitvertretung von GW Kleinenkneten empfangen und nachdem das Schlusslicht im Hinspiel mit 7:3 besiegt werden konnte (wobei das Spiel knapper war als es das Ergebnis vermuten lässt) war das Rückspiel eine klare Angelegenheit und der VfL AH gewann mit 6:0 (4:0).

Von Beginn an war Stenum dabei die spielbestimmende Mannschaft und erarbeitete sich früh ein Übergewicht sowie erste Tormöglichkeiten, die aber zunächst ungenutzt blieben. Als in der 17. Spielminute Torben Bendt aber kurz vor dem Strafraum bereits zum wiederholten Mal nur per Foul gestoppt werden konnte, fiel das 1:0 nach einem sehenswerten Freistoß vom linken Strafraumeck – von Bendt selbst und für den Keeper unhaltbar verwandelt.

Der VfL erhöhte danach noch etwas den Druck und suchte eine frühe Entscheidung und so brauchte es nur fünf weitere Minuten, ehe sich Harald Hoffmann nach Zuspiel von Marco Janson über die rechte Seite mit seinen unnachahmlichen Haken gegen mehrere Verteidiger durchsetzte und zum 2:0 verwandelte.

Die Gäste aus Kleinenkneten bemühten sich, den Ball aus der eigenen Hälfte fern zu halten und eigene Entlastungsangriffe zu starten, wenn diese gelangen war aber spätestens in der gut gestaffelten Abwehr um Libero Swatschina oder bei Keeper Lohwasser Endstation, der am heutigen Tag nur wenig geprüft wurde.

Ein solcher Gegenangriff der Gäste wurde dann auch in der 32. Minute gestoppt und Marco Janson war es, der mit einem tollen Pass aus der eigenen Hälfte blitzschnell Christian Terwellen in der Spitze in Szene setzte, der dann zum 3:0 verwandelte. Nur vier Minuten später markierte erneut Christian Terwellen dann das 4:0 nach Vorarbeit von Torben Bendt.

Bis zur Pause hatte der VfL dann noch weitere Gelegenheiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Die wohl beste Szene hatte dabei Mike Swatschina, der mit dem Pausenpfiff einen Freistoß von halbrechter Position aus 18 Metern an den Pfosten setzte.

In der Pause wurde dann gleich fünfmal gewechselt und folglich kam es zu kleineren Umstellungen und der VfL Stenum musste sich zunächst neu ordnen, dies gelang aber schnell und man behielt die Oberhand, auch wenn man insgesamt einen Gang zurück schaltete. An einem Sieg bestanden keine Zweifel mehr, aber immerhin ging es noch darum wieder einmal ohne Gegentreffer den Platz zu verlassen und auf der anderen Seite lag das 100. Saisontor in der Luft, wofür zwei weitere Treffer notwendig waren.

In der 60. Minute war es Torben Bendt, der erneut einen Freistoß sehenswert direkt zum 5:0 verwandelte, nachdem er selbst zuvor auf der halbrechten Angriffsseite per Foul gestoppt wurde. In den nächsten Minuten machte sich dann aber offenbar die Angst vor dem 100. Tor breit und trotz zahlreicher Tormöglichkeiten wollte scheinbar niemand so recht das „teure Jubiläumstor“ schießen.

In der 77. Minute erbarmte sich dann aber nach Zuspiel von Volker Sölbrandt über die linke Angriffsseite der heute im Sturm aufgebotene Rainer Bartels und erzielte aus 10 Metern das viel umjubelte 6:0 und setzte damit den Schlusspunkt, da in den letzten Minuten auf beiden Seiten nicht mehr allzu viel passierte.

Es spielten:
Torben Lohwasser – Tobias Ihde, Jörg Sandfort, Mike Swatschina – Torben Bendt, Harald Hoffmann, Marco Janson, Volker Sölbrandt, Uwe Steffen – Olaf Janson, Christian Terwellen – Rainer Bartels, Helge Behrens, Michael Cordes, Ulli Hoppe, Jörg Sanner

Tore:
1:0 (16.) Torben Bendt
2:0 (21.) Harald Hoffmann
3:0 (32.) Christian Terwellen
4:0 (60.) Christian Terwellen
5:0 (62.) Torben Bendt
6:0 (76.) Rainer Bartels

Spieler des Tages: Torben Bendt, dicht gefolgt von Tobias Ihde

Gelbe Karten:
Marco Janson

Zuschauer: 15

TuS Vielstedt – VfL Stenum AH 2:4 (2:1)

Montag, April 13th, 1908

tus-vielstedt-vfl-stenum-ah.jpgAm Sonntag, den 13.04.2008 trat der VfL Stenum beim TuS Vielstedt an. Nachdem man das Hinspiel noch klar mit 7:3 für sich entscheiden konnte, tat man sich im Rückspiel aber deutlich schwerer.

So kam der TuS Vielstedt etwas besser ins Spiel und hatte bereits in den ersten Spielminuten vereinzelte Tormöglichkeiten, während der VfL etwas Probleme hatte, sich zu ordnen.  So brachte die 9. Minute bereits die Führung für die Platzherren, nachdem Ahrens einen Freistoß aus knapp 20 Metern direkt verwandeln konnte.

Danach kam der VfL AH aber besser ins Spiel und nur wenige Minuten nach dem Rückstand konnte Olaf Janson nach Vorarbeit von Jörg Sandfort den Ausgleich erzielen. In der Folge erspielte sich der VfL bei schlechten Platzverhältnissen ein leichtes Übergewicht, konnte dieses aber nicht in weitere Tore ummünzen.

Ganz im Gegenteil kamen kurz vor der Pause die Gastgeber sogar noch zur neuerlichen Führung, als Stenum den langen Ball in die Spitze nicht unter Kontrolle bekam und der Vielstedter Stürmer nach einem Abwehrfehler aus kurzer Distanz zum 2:1 einschob.

In der Pause wurde die Mannschaft von Coach Wolfgang Hoffmann dann aber wach gerüttelt und zeigte sich nach der Pause deutlich verbessert und gewillt, das Spiel zu drehen. Mit wesentlich mehr Laufbereitschaft und Aggressivität wurden die Vielstedter mehr und mehr unter Druck gesetzt und in der 60. Minute erzielte Olaf Janson mit seinem zweiten Treffer den neuerlichen Ausgleich nach Vorarbeit von Rainer Bartels.

Und nur zwei Minuten später war das Spiel gedreht, nachdem Helge Behrens das 3:2 markieren konnte, bei dem Olaf Janson dieses mal als Vorbereiter glänzte.

Der TuS Vielstedt bäumte sich danach noch einmal auf und hatte in der 72. Minute eine hochkarätige Chance zum Ausgleich, doch nachdem der Gästeangreifer nach einem kapitalen Abwehrschnitzer den Torwart bereits ausgespielt hatte, schoss er aus kurzer Distanz am leeren Tor (es war wirklich leer!) vorbei.

Von diesem Schock erholte sich der TuS nicht mehr so recht und haderte nun mehr und mehr mit dem heute nicht immer ganz glücklich agierenden Unparteiischen Ulrich Doepner. Und in der 76. Minute mache der VfL AH dann den Sack endgültig zu, als Marco Janson nach einem der unzähligen Fouls an Torben Bendt den fälligen Freistoß aus halblinker Position direkt verwandelte.

In den letzten Minuten verwaltete der VfL das Ergebnis sicher und kam am Ende zu einem insgesamt verdienten Sieg, für den gegen eifrige Vielstedter aber eine Menge Geduld und in machen Situation das nötige Quentchen Glück erforderlich war.

Es spielten:
Torben Lohwasser – Tobias Ihde, Mike Swatschina, Ingo Witt – Rainer Bartels, Torben Bendt, Harald Hoffmann, Marco Janson, Jörg Sandfort – Olaf Janson, Andreas Jordt – Helge Behrens, Michael Cordes, Ulli Hoppe, Marco Oltmanns

Tore:
1:0 (09.)
1:1 (13.) Olaf Janson
2:1 (41.)
2:2 (60.) Olaf Janson
2:3 (62.) Helge Behrens
2:4 (76.) Marco Janson

Spieler des Tages: Ingo Witt, knapp vor Olaf Janson

Gelbe Karten:
Torben Bendt, 4 für TuS Vielstedt

Zuschauer:25

VfL Stenum AH – VfL Stenum IV 11:1

Donnerstag, April 9th, 1908

vfl-stenum-ah-vfl-stenum.jpgAm Dienstag, den 08.04.2008 fand das Vereinsderby gegen VfL Stenum IV statt. Nachdem das Hinspiel an Spannung kaum zu überbieten war und der VfL AH nur knapp mit 2:1 gewann, wurde die eigene vierte Herren im Rückspiel mit 11:1 abgefertigt.

Das Debakel für die vierte Herren begann dabei in der 13. Minute, als ein Kopfball von Rainer Bartels von einem Feldspieler mit der Hand von der Linie gekratzt wurde. Einerseits verwandelte Torben Bendt den fälligen Strafstoß zur frühen Führung, andererseits waren die ‚Gäste‘ durch die ebenfalls fällige rote Karte fortan in Unterzahl.

In der 20. Minute erhöhte Jörg Sandfort dann auf 2:0, nachdem der Torhüter einen Freistoß von Torben Bendt nicht festhalten konnte und Sandfort abstaubte. Und bis zur Pause ging es noch weiter: in der 35. Minute konnte Michael Cordes mit einem Sonntagsschuss aus rund 30 Metern das 3:0 erzielen, fünf Minuten später brachte sich die vierte Herren dann mit einem Eigentor in noch höheren Rückstand.

Nach der Pause brachen dann alle Dämme und während sich die vierte Herren mehr und mehr aufgab, erzielte der VfL AH Tore am Fließband, wobei insbesondere die in der Halbzeit eingewechselten frischen Kräfte auf sich aufmerksam machten.

Direkt nach Wiederanpfiff war es so gleich zweimal Andreas Jordt, der in der 46. und 48. Minute mit einem Doppelschlag auf 6:0 erhöhte und dabei jeweils von Olaf Janson bedient wurde, der in der 53. Minute auch selbst zu seinem ersten Treffer nach Vorarbeit von Harald Hoffmann kam.

Nach gut einer Stunde Spielzeit kam der VfL Stenum IV dann zu seinem Ehrentreffer zum 7:1, danach nahm der Untergang aber weiter seinen Lauf. In der 65. Minute reihte sich nach Vorarbeit von Marco Janson zunächst der ebenfalls eingewechselte Marco Oltmanns in die Reihe der Torschützen ein, ehe in der 70. Minute mit Helge Behrens auch der dritte Einwechselspieler traf, nachdem Jörg Sandfort den Ball quer in den Strafraum spielte und Behrens nur noch den Fuß hinhalten musste.

In der 78. Minute machte Olaf Janson dann nach einer Ecke von Torben Bendt den ersten zweistelligen Saisonsieg perfekt, ehe Helge Behrens fünf Minuten vor dem Spielende nach Vorarbeit wieder einmal von Olaf Janson den Schlusspunkt setzte und das 11:1 erzielte.

Unterm Strich ein im Vorfeld in dieser Höhe nicht zu erwartender Sieg gegen einen früh geschwächten und im Spielverlauf immer desolateren Gegner, der aber durchaus auch noch höher hätte ausfallen können, hält man sich allein einmal die insgesamt vier Aluminiumtreffer von Marco und Olaf Janson, Harald Hoffmann und Andreas Jordt vor Augen.

Tore:
1:0 (13.) Torben Bendt (FE)
2:0 (20.) Jörg Sandfort
3:0 (35.) Michael Cordes
4:0 (40.) Eigentor
5:0 (46.) Andreas Jordt
6:0 (48.) Andreas Jordt
7:0 (53.) Olaf Janson
7:1 (60.)
8:1 (65.) Marco Oltmanns
9:1 (70.) Helge Behrens
10:1 (13.) Olaf Janson
11:1 (13.) Helge Behrens

Es spielten:
Torben Lohwasser – Rainer Bartels, Mike Swatschina, Ingo Witt – Torben Bendt, Harald Hoffmann, Marco Janson, Jörg Sandfort, Volker Sölbrandt – Michael Cordes, Olaf Janson – Helge Behrens, Andreas Jordt, Christopher Kiy, Marco Oltmanns

Spieler des Tages: Olaf Janson

Rote Karten:
1 für VfL Stenum IV

Zuschauer: 50

  • Suchen

  • Nächste Termine

    • No events.

    Terminkalender

    April 1908
    M D M D F S S
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930EC