zur VfL Stenum IV-Startseite

Monatsarchiv für Mai 1908

VfL Stenum AH – Harpstedter TB II 4:2 (1:1)

Freitag, Mai 22nd, 1908

VfL Stenum AH - Harpstedter TB IIAm Mittwoch, den 21.05.2008 hat der VfL Stenum den Harpstedter TB II empfangen. Nachdem das Hinspiel eine sehr enge Angelegenheit war, war der VfL im Rückspiel die deutlich bessere Mannschaft und konnte am Ende mit 4:2 (1:1) gewinnen.

Insbesondere im ersten Durchgang war der VfL Stenum AH den Gästen aus Harpstedt gemessen an den Spielanteilen haushoch überlegen, zeigte sich gegen zunächst defensiv eingestellte aber wieder einmal in Hochform, was das sträfliche Auslassen bester Torgelegenheiten angeht. So ließ allein Kai Künzel zwischen der 10. und 20. Spielminute insgesamt vier hochkarätige Möglichkeiten aus, aber auch die Offensivkollegen waren ähnlich glücklos im Abschluss.

So kam es wie es kommen musste und mit dem erst zweiten ernsthaften Angriff erzielte der Harpstedter TB in der 31. Minute nach einem Konter das überraschende 1:0 für die Gäste, nachdem man im Mittelfeld nach eigenem Angriff nicht rechtzeitig umschaltete.

Die Gästeführung währte aber nicht lange und in der 36. Minute war Kai Künzel nach Flanke von Harald Hoffmann mit einem Kopfball aus 10 Metern ins lange Eck endlich erfolgreich und erzielte den 1:1-Pausenstand.

Im zweiten Durchgang begann der VfL dann ebenso druckvoll wie er im ersten Durchgang aufgehört hatte und glücklicherweise wurden nun die ersten Tormöglichkeiten konsequenter genutzt. So brachte bereits die 47. Minute das 2:1, bei dem Marco Janson einen Eckball von Volker Sölbrandt per Kopf verwertete.

Nur vier Minuten später brachte das 3:1 von Harald Hoffmann durch einen platzierten Flachschuss ins lange rechte Eck die Vorentscheidung, wobei Olaf Janson ihn mit schönem Doppelpass-Spiel in Szene setzte. Uwe Steffen hatte den Angriff zuvor über die rechte Angriffsseite mit einem starken Antritt eingeleitet.

Mit der 3:1-Führung wurde der VfL dann aber wieder etwas nachlässiger, was sich bereits nach wenigen Minuten rächen sollte, als man nach eigenem Abwurf den Ball im Aufbauspiel direkt vor dem eigenen 16er vertendelte und der HTB den 3:2-Anschlusstreffer markieren konnte.

Damit forcierten die stärker werdenden Gäste noch einmal die Angriffsbemühungen, zwingende Tormöglichkeiten ergaben sich aber nicht mehr. Als zwingend kann auch die Tormöglichkeit des VfL in der 75. Minute nicht unbedingt bezeichnet werden, aber einem vor das Tor gezogenen Freistoß von Andreas Jordt aus der linken Mittelfeldseite heraus konnte Harald Hoffmann im Kopfballduell mit seinem Gegner die entscheidende Richtungsänderung mitgeben und so das 4:2 gegen einen überraschten und unglücklich wirkenden Gästetorhüter erzielen.

Damit war die Partie endgültig entschieden und auf beiden Seiten gab es nur noch jeweils eine nennenswerte Aktion. So hatte Peter Terwellen in der 82. Minute nach einer schönen Flanke von Andreas Jordt offenbar zu viel Zeit zum Nachdenken und vergab völlig freistehend seine Kopfballmöglichkeit und kurz vor dem Abpfiff war Keeper Lohwasser noch einmal gefordert und verhinderte mit einer sehenswerten Parade den neuerlichen Anschluss der Gäste.

Am Ende insbesondere aufgrund der Überlegenheit im ersten Durchgang ein absolut verdienter Sieg der Gastgeber, die damit dem Saisonziel Meisterschaft wieder ein Stück näher gekommen sind und den Fünf-Punkte-Vorsprung bei jetzt nur noch drei ausstehenden Spielen wahren konnten.

Tore:
0:1 (31.)
1:1 (36.) Kai Künzel
2:1 (47.) Marco Janson
3:1 (51.) Harald Hoffmann
3:2 (54.)
4:2 (75.) Harald Hoffmann

Es spielten:
Torben Lohwasser – Rainer Bartels, Tobias Ihde, Mike Swatschina – Harald Hoffmann, Marco Janson, Jörg Sandfort, Volker Sölbrandt, Uwe Steffen – Olaf Janson, Kai Künzel – Michael Cordes, Andreas Jordt, Jörg Sanner, Peter Terwellen

Spieler des Tages: Harald Hoffmann, gefolgt von Rainer Bartels und Kai Künzel

Gelbe Karten:
Harald Hoffmann und Jörg Sandfort, die damit auch das Rennen in der Fairnesstabelle weiter offen halten :)

Zuschauer: aufgerundet 10; aber das CL-Finale war auch harte Konkurrenz

VfR Wardenburg III – VfL Stenum AH 2:4 (0:3)

Sonntag, Mai 17th, 1908

VfR Wardenburg III - VfL Stenum AHAm Freitag, den 16.05.2008 war der VfL Stenum AH bei der dritten Mannschaft des VfR Wardenburg zu Gast und es galt, die Hinspiel-Niederlage wettzumachen und gleichzeitig einen vorentscheidenden Schritt in Richtung Meisterschaft zu machen.

Und obwohl der ganz große Druck durch die zwischenzeitlichen Ausrutscher des TSV Ganderkesee schon vor der Partie genommen wurde, begann der VfL AH höchst engagiert und machte früh klar, dass man nach der Hinspiel-Schlappe gegen starke Wardenburger die drei Punkte unbedingt mitnehmen wollte.

So bestimmte der VfL von der ersten Minute an das Spiel und ließ mit frühem Störungsspiel den Gastgebern kaum Gelegenheit sich zu entfalten. Zwar resultierten in den ersten Minuten noch keine zwingenden Gelegenheiten aus dem Übergewicht im Mittelfeld, aber vom eigenen Gehäuse konnte man den Gegner gänzlich fernhalten und erspielte sich so geduldig zunehmend mehr Tormöglichkeiten.

In der 22. Minute fiel dann das 1:0 für den VfL AH. Nach Vorarbeit von Christian Terwellen war es Harald Hoffmann, der Freund und Feind gleichermaßen verwirrte, als er ungewöhnlicherweise ohne jeden Haken mit links direkt von der halbrechten Seite aus etwas 16 Metern abzog und den Ball unhaltbar zum 1:0 im rechten unteren Eck versenkte.

In der Folge kontrollierte der VfL das Spiel weiter und versäumte es zunächst, hochkarätige Tormöglichkeiten zur Vorentscheidung zu nutzen und so vergaben Kai Künzel in der 26. und Olaf Janson in der 32. Minute gute Gelegenheiten und ein Schuss von Harald Hoffmann nach einem schön vorgetragenen Angriff wurde in letzter Sekunde erst von einem Feldspieler von der Linie gekratzt.

Währenddessen kam nun aber auch der VfR Wardenburg durch leichte Nachlässigkeiten in der Defensive zu vereinzelten guten Möglichkeiten, vergab aber seine beiden besten Chancen freistehend per Kopf.

Dies wiederum sollte sich noch vor der Pause rächen und mitten in der kurzen Drangphase der Platzherren erzielte Marco Janson nach Vorbereitung von Kai Künzel das 2:0 in der 41. Minute, nur drei Minuten später war des dann Kai Künzel, der die Vorarbeit von Rainer Bartels und Harald Hoffmann verwertete und den 3:0-Pausenstand markierte.

Im zweiten Durchgang beschränkte sich der VfL Stenum dann weitestgehend auf die Verwaltung des Ergebnisses und nahm das hohe Tempo des ersten Durchgangs etwas zurück. So ist lange Zeit außer von zwei Torgelegenheiten durch Olaf Janson in der 46. und Jörg Sanner in der 60. Minute über nicht viel zu berichten und den größten Unterhaltungswert der ausgesprochen fairen Partie lieferte zumeist Schiedsrichter Heiner Spark.

Erst die Schlussphase wurde dann noch einmal aus sportlicher Sicht ereignisreich. Denn nach einem Gewühl kurz vor dem VfL-Strafraum gelang dem VfR Wardenburg in der 84. Minute der Anschlusstreffer mit einem sagen wir mal durchaus haltbaren Schüsschen durch Arme und Beine von Keeper Lohwasser. ;)

Große Spannung kam danach aber nicht mehr auf, da Stenums bester Akteur des heutigen Tages, Haken-Harry Hoffmann, dann drei Minuten vor Spielende nach Zuspiel von Peter Terwellen das 4:1 erzielte, wobei er dieses mal in die gewohnten Haken vor dem Abschluss sogar noch eine Drehung einbaute und dann sicher verwandelte.

In der Schlussminute kam der VfR Wardenburg dann nach einem Durcheinander in der VfL-Defensive noch zum neuerlichen Ausgleich, damit war die Partie dann aber beendet und der VfL Stenum AH ging als verdienter und letztlich ungefährdeter Sieger vom Platz und steuert nun mit einem (mindestens) Fünf-Punkte-Vorsprung bei nur noch vier ausstehenden Spielen auf die Meisterschaft zu.

Tore:
0:1 (14.) Harald Hoffmann
0:2 (16.) Marco Janson
0:3 (30.) Kai Künzel
1:3 (35.)
1:4 (40.) Harald Hoffmann
2:4 (44.)

Es spielten:
Torben Lohwasser – Rainer Bartels, Tobias Ihde, Jörg Sandfort – Torben Bendt, Harald Hoffmann, Marco Janson, Volker Sölbrandt, Christian Terwellen – Olaf Janson, Kai Künzel – Michael Cordes, Christian Kruse, Jörg Sanner, Peter Terwellen

Spieler des Tages: Harald Hoffmann

Gelbe Karten:
1 für VfR Wardenburg III

Zuschauer: 30

Stenum AH vor Aufstieg

Donnerstag, Mai 14th, 1908

stenum-ah-vor-aufstieg.jpgAm Donnerstag, den 08. Mai 2008 berichtete das Delmenhorster Kreisblatt vom beinahe sicheren Aufstieg des VfL Stenum AH.

Nachdem dem TSV Ganderkesee III am Vortag beim Harpstedter TB III im dritten Spiel in Folge nur ein Unentschieden gelang, scheint auch das Rennen um die Meisterschaft entschieden.

Allerdings ist auch ein Fünf-Punkte-Vorsprung bei noch fünf ausstehenden Partien noch kein allzu sicheres Polster.

 

VfL Stenum AH – TV Dötlingen II 13:2 (6:0)

Montag, Mai 4th, 1908

vfl-stenum-ah-tv-doetlingen.jpgAm Sonntag, den 04.05.2008 empfing der VfL Stenum AH die Zweitvertretung des TV Dötlingen und die Partie endete nach einem regelrechten Schützenfest mit 13:2 (6:0).

Beflügelt von den beiden Punktverlusten des Meisterschaftskonkurrenten TSV Ganderkesee III unter der Woche machten die Platzherren dabei früh klar, dass in Stenum für den TV Dötlingen am heutigen Tage nichts zu holen sein sollte und erspielte sich erste kleinere Tormöglichkeiten bereits in den Anfangsminuten, in denen die Gäste aber noch einigermaßen mithalten konnten.

In der 14. Spielminute fiel dann aber das 1:0 durch Olaf Janson, nachdem Marco Jansons Schussversuch verunglückte und Olaf im zweiten Versuch erfolgreicher war. Nur zwei Minuten danach erzielte der VfL AH bereits das 2:0, nachdem Olaf Janson im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Torben Bendt den folgerichtigen Strafstoß sicher verwandelte.

In den Folgeminuten erspielte sich der VfL weitere Tormöglichkeiten, die zunächst ungenutzt blieben – und stand in der Defensive gleichermaßen sicher und konnte alle Angriffsbemühungen des TV Dötlingen spätestens in der eigenen Abwehrreihe unterbinden, so dass Keeper Lohwasser insgesamt wenig geprüft wurde.

Als in der 30. SpielminuteRainer Bartels nach Vorarbeit von Torben Bendt das 3:0 und nur fünf Minuten später Jörg Sandfort nach Vorarbeit des inzwischen eingewechselten Peter Terwellen das 4:0 markieren konnte, deutete sich ein Debakel für die abstiegsbedrohten Gäste aus Dötlingen an, deren ohnehin begrenzte Auswechselmöglichkeiten durch zwei angeschlagene Spieler inzwischen praktisch bereits erschöpft waren.

Noch vor der Pause konnte Torben Bendt nach energischer Vorarbeit von Harald Hoffmann über die rechte Angriffsseite das 5:0 markieren, den Pausenstand von 6:0 erzielte in der 44. Minute Olaf Janson nach erneuter Vorarbeit des heute überragenden Torben Bendt.

Nach dem Seitenwechsel ging es dann zunächst mit Einbahnstraßen-Fußball weiter und direkt nach dem Wiederanpfiff konnte Haken-Harry Hoffmann nach Vorarbeit von Olaf Janson auf 7:0 erhöhen.

In der 50. Spielminute gab es dann nach Vergehen an Peter Terwellen den zweiten Foulelfmeter, den der in dieser Spieluterbrechung eingewechselte Ingo Heise anstatt des gewohnten Schützen Bendt mit seinem ersten Ballkontakt der Saison aber vergab. Ob es an den neuen Schuhen oder dem zu kurz geratenen Anlauf lag, ist bislang ungeklärt, Coach Hoffmann legte aber Wert darauf zu betonen, das der Elfmeter kläglich vergeben wurde. ;)

Der vergebenen Möglichkeit wurde aber nicht lange nachgetrauert und so konnte Kai Künzel nur eine Minute später das 8:0 erzielen, wobei sich Peter Terwellen seinen durch den vergebenen Elfmeter verpassten Assist-Punkt wieder holte.

Nur weitere fünf Minuten später fiel dann das 9:0, bei dem Torben Bendt das dritte mal als Torschütze operierte, Olaf Janson das dritte mal als Vorbereiter. In der Folge schaltete der VfL Stenum dann hinsichtlich seiner Entschlossenheit aber einen Gang zurück und ließ die Gäste unnötigerweise etwas ins Spiel kommen.

Begünstigt durch gefühlte fünf Stürmer im Stenumer Mittelfeld kam der TV Dötlingen immer wieder zu vereinzelten Entlastungsangriffen und konnte zwei dieser Überzahlangriffe in der 60. und 70. Spielminute zur Ergebniskorrektur abschließen.

Der VfL AH glänzte zwischen der 60. und 80. Minute derweil mit dem Auslassen allerbester Tormöglichkeiten und ohne überheblich sein zu wollen hätten in der Zwischenzeit noch einige weitere Treffer fallen müssen. In den letzten zehn Minuten der Partie wurde der VfL dann aber wieder stärker im Abschluss und konnte noch insgesamt vier weitere Treffer markieren.

In der 80. Minute war es Torben Bendt, der nach Vorarbeit von Kai Künzel den zehnten Treffer der Partie markierte, danach war es der kurz zuvor erst wieder eingewechselte Rainer Bartels, der neuen Schwung ins Angriffsspiel brachte und nach Vorarbeiten von Peter Terwellen und Kai Künzel mit zwei Treffern auf 12:2 erhöhte.

Den Schlusspunkt der Partie setzte dann nach Zuspiel von Peter Terwellen bezeichnenderweise der heute unermüdliche Torben Bendt, der seine Top-Leistung mit seinem fünften Treffer und dem 13:2 krönte.

Damit ging eine von beiden Seiten betonenswert fair geführte Partie bei bestem Fußballwetter zu Ende und der VfL Stenum AH sieht nun nach einer Spielpause am kommenden Wochenende dem für das Meisterschaftsrennen möglicherweise vorentscheidenden Gipfeltreffen beim VfR Wardenburg III am 16. Mai entgegen, gegen den es eine deutliche Hinspiel-Schlappe auszubügeln gibt.

Tore:
1:0 (14.) Olaf Janson
2:0 (16.) Torben Bendt (FE)
3:0 (30.) Rainer Bartels
4:0 (35.) Jörg Sandfort
5:0 (40.) Torben Bendt
6:0 (44.) Olaf Janson
7:0 (46.) Harald Hoffmann
8:0 (51.) Kai Künzel
9:0 (56.) Torben Bendt
9:1 (60.)
9:2 (70.)
10:2 (80.) Torben Bendt
11:2 (82.) Rainer Bartels
12:2 (84.) Rainer Bartels
13:2 (89.) Torben Bendt

Es spielten:
Torben Lohwasser – Tobias Ihde, Mike Swatschina, Ingo Witt – Rainer Bartels, Torben Bendt, Harald Hoffmann, Marco Janson, Jörg Sandfort – Michael Cordes, Olaf Janson – Ingo Heise, Ulli Hoppe, Kai Künzel, Peter Terwellen

Spieler des Tages: Torben Bendt, gefolgt von Michael Cordes, der nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Ingo Witt seine eigentlich nicht vorgesehene Aufgabe in der Defensive gut löste

Gelbe Karten:
1 für TV Dötlingen II

Zuschauer: 15

  • Suchen

  • Nächste Termine

    • No events.

    Terminkalender

    Mai 1908
    M D M D F S S
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031