zur VfL Stenum IV-Startseite

Monatsarchiv für Oktober 1908

Der 12. Spieltag im Überblick

Mittwoch, Oktober 28th, 1908

Auch den 12. Spieltag fassen das Delmenhorster Kreisblatt und die Nordwest-Zeitung kurz in einer Übersicht zusammen.

VfL AH Weihnachtsfeier

Montag, Oktober 26th, 1908

Zur rechtzeitigen Vorbereitung an dieser Stelle schon einmal der Hinweis auf die Weihnachtsfier des VfL Stenum AH. Diese steigt am Samstag, den 20.12.2008, Ort des Geschehens ist dieses mal das Riva in Delmenhorst.

Der Unkostenbeitrag beträgt nach aktuellem Stand 20,- Euro für alle, die in Begleitung kommen, den Rest übernimmt die Mannschaftskasse. Beginn ist um 19 Uhr und Getränke sind bis einschließlich Mitternacht in der Pauschale enthalten.

VfL Stenum AH – SV Tur Abdin II 10:1 (5:0)

Montag, Oktober 26th, 1908

Am Sonntag, den 26.10.2008 empfing der VfL Stenum AH die Zweitvertretung des SV Tur Abdin. Und wie schon so oft in der Vegangenheit hatten die Gäste auch heute wieder Probleme mit ihrem Kader und reisten zunächst mit nur sieben Akteuren, darunter nur sechs spielfähig, an, die dreisterweise nicht einmal ihre Sporttaschen mit zum Vereinsheim brachten und an der Ernsthaftigkeit des Spielwillens starken Zweifel aufkommen ließen.

Nachdem dann eine Dreiviertelstunde darüber diskutiert wurde, ob das Spiel nun angefiffen werden kann oder nicht, wurden noch zwei weitere Aktive ausgegraben, so dass das Spiel mit reichlich Verspätung zunächst mit acht, später neun Delmenhorstern angepfiffen wurde.

Somit fand ein emotionsloser Trainingskick ohne echte Wettkampfbedingungen statt.

Wenngleich es eine Zumutung ist, dass der TuR Abdin seine Gegner hier Woche für Woche zu sportlich wertlosen Vergleichen auf den Platz fordert, sei wenigstens löblich erwähnt, dass die Gäste an diesem Tag die Partie immerhin zu Ende spielten.

Ansonsten ist zu dem ausgesprochen fairen Kick nicht viel zu sagen, daher nachfolgend einfach die wichtigsten Eckdaten zu einem Sieg, den der VfL AH im Schongang einfuhr.

Bleibt sicherlich abzuwarten, ob die Punkte und Tore am Saisonende noch in die Wertung gehen, oder ob der SV TuR Abdin die Punktrunde gar nicht erst zu Ende spielen kann, die Entwicklung in den letzten Spielen stimmt da zumindet bedenklich.

Tore:
1:0 – Rainer Bartels (Vorbereiter Christian Terwellen)
2:0 – Christian Kruse (Vorbereiter Christian Terwellen)
3:0 – Kai Künzel (Vorbereiter Markus Mokros)
4:0 – Markus Mokros (Vorbereiter Harald Hoffmann)
5:0 – Christian Terwellen (Vorbereiter Harald Hoffmann)
6:0 – Kai Künzel (Vorbereiter Harald Hoffmann)
6:1
7:1 – Christian Kruse (Vorbereiter Harald Hoffmann)
8:1 – Marco Janson (Vorbereiter Christian Terwellen)
9:1 – Christian Kruse (Vorbereiter Christian Terwellen)
10:1 – Kai Künzel (Vorbereiter Volker Sölbrandt)

Es spielten:
Torben Lohwasser – Rainer Bartels, Tobias Ihde, Mike Swatschina – Harald Hoffmann, Marco Janson, Markus Mokros, Volker Sölbrandt, Christian Terwellen – Christian Kruse, Kai Künzel – Helge Behrens

Gelbe Karten: keine

Spieler des Tages: die Mannschaft, aus der am heutigen Tag niemand hervorzuheben ist

Besonderheiten: Torhüter Lohwasser verschießt Foulelfmeter; VfL Stenum AH verzichtet nach einem unglücklichen Zusammenprall von Kai Künzel mit dem herausgelaufenen Gästetorhüter auf den verhängten zweiten Foulelfmeter

Der 11. Spieltag im Überblick

Mittwoch, Oktober 21st, 1908

Am 11. Spieltag konnte sich der VfL AH aufgrund der Spielverlegung der Partie gegen den TuS Vielstedt zurücklehnen, alle weiteren Spiele fassen wie immer das Delmenhorster Kreisblatt und die Nordwest-Zeitung kurz zusammen.

Der 10. Spieltag im Überblick

Dienstag, Oktober 13th, 1908

Auch den 10. Spieltag fasst das Delmenhorster Kreisblatt wieder in der Übersicht zusammen, hier geht’s direkt zur Online-Version. Ebenso berichtet auch die NWZ vom Spieltag.

VfL Stenum AH – SF Wüsting II 4:1 (2:0)

Montag, Oktober 12th, 1908

VfL Stenum AH - SF WüstingAm Sonntag, den 12.10.2008, war die Zweitvertretung der Sportfreunde Wüsting zu Gast in Stenum und nach zuletzt drei sieglosen Ligaspielen konnte der VfL AH endlich wieder drei Punkte einfahren.

Die schlechte Leistung vom Mittwoch in Falkenburg machte der VfL dabei schnell vergessen und zeigte sich deutlich verbessert und wesentlich konzentrierter und war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, wenngleich zwingende Tormöglichkeiten zunächst ausblieben.

In der 15. Minute konnte Torben Bendt dann aber mit einem indirekten Freistoß aus acht Metern Entfernung die 1:0-Führung erzielen, nachdem der Gästetorhüter eine unglückliche Rückgabe seines Verteidigers mit dem Knie aufnahm.

Die Führung gab dem VfL-Spiel weitere Sicherheit und es ergaben sich vermehrt gute Torgelegenheiten, die aber teils fahrlässig vergeben, teils vom gut aufgelegten Wüstinger Torhüter vereitelt wurden.

So brauchte es schon eine besondere Aktion, um den Keeper ein zweites mal zu überlisten und diese zeigte Harald Hoffmann nach knapp einer halben Stunde. Marco Janson hatte zunächst den Ball mit einem schönen Zuspiel von der linken Angriffseite zu Hoffmann auf die rechte Seite gebracht, der den Ball dann am Strafraumeck aufnahm und ihn überlegt über den herauslaufenden Torhüter ins lange Eck lupfte.

Noch vor der Pause hätte Stenum eigentlich wenigstens noch einen dritten Treffer erzielen können und müssen, brachte den Ball aber nicht noch einmal im Netz unter. Aber auch die Gäste kamen zu keinem Torerfolg. Zwar bemühten sich die Wüstinger stets, den Weg nach vorne zu suchen, das Mittelfeld stand aber gut und ging energisch zu Werke und auch die Abwehr um Aushilfslibero Torben Bendt hatte alles im Griff.

Während der ersten 60 Minuten war der Wüstinger Strafraum nicht selten Schauplatz des Geschehens, hier kann der Gästekeeper den Ball aber aus der Gefahrenzone befördern.

Während der ersten 60 Minuten war der Wüstinger Strafraum nicht selten Schauplatz des Geschehens, hier kann der Gästekeeper den Ball aber aus der Gefahrenzone befördern.

Nach der Pause machte Stenum dann zunächst da weiter, wo man aufgehört hatte und suchte den Weg nach vorn – und so fiel in der 58. Minute folgerichtig das 3:0. Marco Janson war wenige Meter vor dem Strafraum zu Fall gebracht worden und für den daraus resultierenden Freistoß trat erneut Torben Bendt den Weg nach vorne an und verwandelte mit einem satten Schuss in die Tormitte, der allerdings von einem Verteidiger noch leicht und damit unhaltbar abgefälscht wurde.

Von diesem Zeitpunkt an kamen nun unerklärlicherweise die Gäste aus Wüsting wieder besser ins Spiel und der VfL ließ zunehmend – vermutlich mit dem Gefühl eines sicheren Sieges im Rücken – die eigene Ordnung vermissen. Die Gäste warfen alles nach vorn und kamen nun Ihrerseits immer wieder zu Tormöglichkeiten und beschäftigten die VfL-Defensive deutlich stärker als bisher.

Allerdings hielt der VfL dem Druck der Sportfreunde stand und musste in der 78. Minute lediglich einen einzigen Gegentreffer hinnehmen, als ein Gästeangreifer einen Abpraller aus knapp 30 Metern aufnahm, auf’s Tor hielt und den ansonsten fehlerfreien Keeper Torben Lohwasser mit einem Flatterball überraschte, der sich plötzlich und zur Überraschung aller hinter ihm ins Tor senkte.

Zunächst bekamen die Gäste damit noch ein wenig Aufwind, in der 85. Minute stellte Harald Hoffmann den alten Abstand aber wieder her und entschied die Partie mit einer schönen Einzelaktion endgültig. Christopher Kiy hatte den Ball zunächst im Mittelfeld erobert und zu Hoffmann in die Spitze gebracht und dieser tänzelte mit unzähligen Haken zwei Verteidiger und den Gästetorhüter aus und lupfte im Anschluss den Ball überlegt und lässig zwischen den verbleibenden grün-weißen hindurch ins Tor.

Dies war der Schlusspunkt in einer insgesamt ansehnlichen und sehr fairen Partie.

Tore:
1:0 (15.) Torben Bendt
2:0 (29.) Harald Hoffmann
3:0 (58.) Torben Bendt
3:1 (78.)
4:1 (85.) Harald Hoffmann

Es spielten:
Torben Lohwasser – Torben Bendt, Tobias Ihde, Jörg Sanner – Rainer Bartels, Michael Cordes, Harald Hoffmann, Marco Janson, Markus Mokros – Christian Kruse, Christian Terwellen – Andreas Jordt, Christopher Kiy, Edgar Sölbrandt

Gelbe Karten: keine

Spieler des Tages: Torben Bendt

TV Falkenburg – VfL Stenum AH 2:2 (1:1)

Samstag, Oktober 10th, 1908

Die eigentlich für Sonntag, den 05.10.2008 angesetzte Partie beim TV Falkenburg ist auf Wunsch der Gastgeber am Mittwoch, den 08.10.2008 nachgeholt worden und endete mit einem 3:3 2:2.

Dabei kann sich der VfL AH sogar noch glücklich schätzen, dass die wohl schlechteste Leistung seit vielen Jahren am Ende noch für einen Punkt reichte, da der TV Falkenburg auch noch mehrere Aluminiumtreffer zu verzeichnen hatte.

Zum Spielverlauf: Sascha Rustler hatte den VfL in der 15. Minute per Kopf nach einer Flanke von Michael Cordes aus dem Halbfeld in Führung gebracht, Mitte der zweiten Halbzeit konnte der TV Falkenburg aber den Ausgleich erzielen.

Nach der Pause schien der TV Falkenburg nach dem 2:1-Führungstreffer auf der Siegerstraße zu sein, versäumte es aber, einen vorentscheidenden dritten Treffer zu markieren. Und so konnte fünf Minuten vor dem Ende der Partie Harald Hoffmann eine lange Flanke von Michael Cordes aus spitzem Winkel verwerten und den glücklichen 2:2-Ausgleich erzielen.

Tore:
0:1 (15.) Sascha Rustler
1:1 (28.)
2:1 (65.)
2:2 (85.) Harald Hoffmann

Es spielten:
Hergen Geerken – Markus Mokros, Jörg Sanner, Mike Swatschina – Michael Cordes, Harald Hoffmann, Marco Janson, Sascha Rustler, Volker Sölbrandt – Dennis Haren, Jörg Sandfort – Torben Bendt, Andreas Jordt, Christopher Kiy, Christian Kruse

Gelbe Karten: Torben Bendt, 1 für TV Falkenburg

Spieler des Tages: Markus Mokros

Der 9. Spieltag im Überblick

Donnerstag, Oktober 8th, 1908

Die Zusammenfassung des 9. Spieltages erfolgt ohne jegliche Stneumer Beteiligung, da sowoehl die Partie der 3. Herrenmannschaft als auch die Partie des VfL AH beim TV Falkenburg verlegt wurden. Hier geht’s zu den Online-Zuasmmenfassung der Nordwest-Zeitung und des Delmenhorster Kreisblatts.

Niedersachsenpokal: TV Sottrum – VfL Stenum AH 4:1 (1:0)

Samstag, Oktober 3rd, 1908

TV Sottrum AH - VfL Stenum AHIn der dritten Runde des Niedersachsenpokals war der VfL Stenum AH am Freitag, den 03.10.2008 zu Gast beim TV Sottrum und nach einem 1:4 (0:1) war hier am Ende leider Endstation für den VfL AH und die Platzherren konnten zum dritten mal in Folge in das Endturnier einziehen.

Dabei begann die Partie für den VfL Stenum AH eigentlich nicht schlecht und nach einem Abtasten in den ersten Minuten hatte der VfL AH in der 6. Minute die große Gelegenheit in Führung zu gehen, einen Foulelfmeter von Torben Bendt nach Foul an Stefan Eilemann konnte der Torhüter der Gäste aber parieren.

Der Torhüter der Gäste kann hier gleich zu Beginn der Partie den Foulelfmeter von Torben Bendt parieren.

Der Torhüter der Gäste kann hier gleich zu Beginn der Partie den Foulelfmeter von Torben Bendt parieren.

Durch diese Szene schienen die Platzherren beflügelt und kamen in der Folge besser ins Spiel, der VfL hielt aber gut dagegen und so entwickelte sich im gesamten ersten Durchgang ein ausglichener und kampfbetonter Pokalfight, in dem beide Teams zeigten, dass sie ins Endturnier einziehen wollten und sich auf beiden Seiten entsprechende Tormöglichkeiten ergaben, die aber allesamt ungenutzt blieben. Die größte Möglichkeit hatten dabei die Gastgeber schon in der elften Minute, scheiterten aber mit einem Schuss aus kurzer Distanz am Pfosten.

Im ersten Durchgang entwickelt sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Hier scheitert Sascha Rustler mit einem Kopfball aus aussichtsreicher Position.

Im ersten Durchgang entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Hier scheitert Sascha Rustler mit einem Kopfball aus aussichtsreicher Position.

Zwei Minuten vor der Pause konnte der TV Sottrum dann aber doch noch in Führung gehen, nachdem der Schiedsrichter nach einem fragwürdigen Vergehen von Torben Bendt auf Strafstoß entschied, den der Gästeakteur sicher verwandelte, auch wenn Torhüter Frank Bade die Ecke ahnte.

Vermutlich der Knapckpunkt im Spiel: Kurz vor der Pause verwandelt der TV Sottrum einen Strafstoß, auch wenn Frank Bade die Ecke ahnt und fast noch an den Ball kommt.

Vermutlich der Knapckpunkt im Spiel: Kurz vor der Pause verwandelt der TV Sottrum einen Strafstoß, auch wenn Frank Bade die Ecke ahnt und fast noch an den Ball kommt.

Damit war die Marschrichtung für den zweiten Durchgang klar und der VfL war gezwungen, das Heft in die Hand zu nehmen um den Ausgleich zu erzielen. Die Gastgeber wiederum konnten auf Konter lauern und taten dies sehr effizient. So fiel bereits in der 42. Minute das 2:0, nachdem der VfL nach eigenem Ballverlust eiskalt ausgekontert wurde, nur fünf Minuten später fiel die Vorentscheidung, als der TV Sottrum erneut einen Konter abschließen konnte, wenn auch dieses mal aus höchst abseitsverdächtiger Position.

Drei Minuten später konnte der VfL AH allerdings noch einmal verkürzen: Harald Hoffmann hatte über die rechte Seite einen Ball scharf herein gebracht, der Torhüter der Gastgeber konnte nur abrallen lassen und der gerade eingewechselte Markus Mokros nutzte den Abpraller und schob aus kurzer Distanz ein.

Mehr war für die Gäste aber nicht mehr drin, auch wenn Stenum zum Ende der Partie den Druck noch einmal erhöhte und speziell nach Standardsituationen nach den sich inzwischen häufenden Fouls des TV Sottrum immer wieder gefährlich vor das Tor kam.

Eine Minute vor dem Ende der Partie konnte der TVS sogar noch erhöhen, als der VfL alles nach vorn geworfen hatte und im Spielaufbau den Ball verlor. Diese Chance ließen sich die Gastgeber, die daurch zum dritten mal in Folge in das Endturnier um den Niedersachsenpokal einziehen, nicht nehmen und setzten den Schlusspunkt zum 4:1.

Letztlich geht der Sieg in Ordnung, da Sottrum in den entscheidenden Situationen bissiger war und seine Chancen eiskalt nutzte. Die Höhe des Ergebnisses spiegelt dabei aber nicht die über weite Strecken ausgeglichenen Verhältnisse wieder.

Tore:
1:0 (33.)
2:0 (42.)
3:0 (47.)
3:1 (50.) Markus Mokros
4:1 (69.)

Es spielten:
Frank Bade – Rainer Bartels, Sascha Rustler, Mike Swatschina – Torben Bendt, Harald Hoffmann, Jörg Sandfort, Volker Sölbrandt, Uwe Steffen – Stefan Eilemann, Timo Frers – Michael Cordes, Markus Mokros, Järn Steiner – Tobias Ihde

Gelbe Karten: Rainer Bartels, Torben Bendt, Voler Sölbrandt, Jörn Steiner, 3 für TV Sottrum

Spieler des Tages: Frank Bade

Zuschauer: 40, darunter auch eine Handvoll stimmungsvoller Schlachtenbummler aus Stenum

  • Suchen

  • Nächste Termine

    • No events.

    Terminkalender

    Oktober 1908
    M D M D F S S
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031