zur VfL Stenum IV-Startseite

Monatsarchiv für März 2007

SC Colnrade II – VfL Stenum IV 2:5 (0:3)

Samstag, März 31st, 2007

VfL Stenum AHSamstag, 31.03.2007, 15:00

Stenums Mission heute war eindeutig : Wiedergutmachung ! Und so begann der Gast auch druckvoll, kam nach 7 Minuten durch einen Kopfball von Kapitän Gerd Kilian nach einem Eckball zur verdienten Führung. In der Folgezeit beherrschte Stenum das Geschehen, es haperte aber wie so oft in der Vergangenheit an der Chancenauswertung. Colnrade hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn sie zur Pause schon 7-8 Tore eingeschenkt bekommen hätten. Es wurden aber nur 3. Timo Obal gab das Vertrauen des Coaches zurück, der ihn mit dem Schießen von Elfmetern in diesem Spiel beauftragte. Vorangegangen war kurz vor der Pause ein Foul an Lennart Lange im Strafraum. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte der eben noch Gefoulte endlich sein erstes Tor der Rückrunde erzielen. mit einem gerechten 0:3 ging es in die Halbzeit.
Nach der Pause kehrte allerdings der Schlendrian zurück ins Stenumer Spiel und aus zwei eigentlich nicht vorhandenen Torchancen machte Colnrade zwei Tore. Jetzt wurde es noch einmal spannend, vor allem, weil Kapitän Gerd Kilian nach einem Foul am Gegenspieler ein wenig überzogen von Schiri Neu die Rote Karte (gelbrot hätte es auch getan) sah. Aber Stenum berappelte sich und Lennart Lange schloß zwei herrliche Konter erfolgreich ab und hat nun 10 Tore auf seinem Konto (in 11 Spielen, tolle Quote !).
Fazit : Wiedergutmachung geglückt, dennoch hätte heute mit einer noch konzentrierteren Mannschaftsleistung (vor allem im Abschluß) ein zweistelliges Ergebnis rausspringen können. Trotzdem ein hochverdienter Sieg und eine 100%ige Steigerung zum Baris-Spiel !

Tore :
0:1 Gerd Kilian (7. Min.)
0:2 Timo Obal [Foulelfmeter] (43. Min.)
0:3 Lennart Lange (45. Min.)
1:3 SCC (52. Min.)
2:3 SCC (58. Min.)
2:4 Lennart Lange (69. Min.)
2:5 Lennart Lange (78. Min.)

Stenum spielte mit :
C. Jesussek – T. Lange, He. Kaatz, T. Obal, S. Klug – G. Kilian, W. Kirst, O. Schewe, M. Golz – L. Lange, E. Korona

Ersatz :
M. Uredat, I. Hammer, H. Witte

VfL Stenum IV – SV Baris Delmenhorst III 1:6 (0:2)

Sonntag, März 25th, 2007

VfL Stenum AH - SV Baris IIISonntag, 25.03.2007, 13:15

Eigentlich wäre es gar nicht nötig, einen langen Bericht für dieses Spiel zu verfassen, denn es ist einfach zu beschreiben : 1:6 kampflos !
Stenums IV. Herren bot heute die mit Abstand schlechteste Leistung seitdem sie im Verein spielen und verloren zurecht gegen 9 tapfere Baris-Krieger mit 6:1 ! Aber zum Spiel :
Stenum konnte mit Bestbesetzung antreten, Torjäger Lennart Lange war nach ausgestandener Krankheit endlich wieder fit. Auf schwierig zu spielendem Boden hatte Baris den besseren Start und konnte nach einem Gewusel im Stenumer Strafraum zum 0:1 treffen. Kurz darauf gab es für eine Tätlichkeit an Sven Klug für den Kapitän der Delmenhorster zurecht die Rote Karte. Trotzdem merkte man von der Unterzahl nichts und Baris konnte mit einem direkt verwandeltem Freistoß auf 0:2 erhöhen. Kurz darauf wurde Baris weiter dezimiert, denn nach einem weiteren Foulspiel gab es die gelb-rote Karte gegen einen Akteur. Dies hieß aber nicht, dass Stenum nun auf einmal aufwachte, um das Spiel zu drehen. Im Gegenteil, Baris konnte weiterhin die Akzente setzen, kam immer wieder zu gefährlichen Kontern.
Nach einer deftigen Pausenansprache von Kapitän Gerd Kilian ließ die Mannschaft aber auch in Durchgang zwei jeglichen Biß vermissen und Keeper Holger Kaatz musste gleich nach dem Anpfiff wieder einen Ball aus dem Netz holen, nachdem die Zuordnung in der nun umgestellten Abwehr noch nicht klappte. 10 Minuten plätscherte das Spiel so dahin, Baris schonte ein wenig die Kräfte, Stenum versuchte immer noch mit dem welligen Boden klarzukommen und kriegte einfach keinen geordneten Spielaufbau hin, obwohl aufgrund der Überzahlsituation eigentlich immer mindestens ein Spieler neben dem Ballführenden hätte frei sein müssen. Ab der 61. Minute nahm das Debakel seinen finalen Lauf, Tore 4,5 und 6 in den Minuten 61, 64 und zur Krönung der Foulelfmeter in der 68. Minute. Schlußmann Kaatz hatte den gegnerischen Stürmer umgesenst, nachdem er bereits die Abwehr umkurvt hatte und jetzt an ihm vorbei wollte. Der zweite Elfer war dann regelkonform (beim ersten liefen vor dem Schuß schon Spieler in den 16er) und saß natürlich auch. Baris verteidigte in der Folgezeit nur noch und machte dies auch großartig. Stenum kam nun zwangsläufig zu mehreren (teilweise 100%igen) Chancen, die trotz des Spielstandes kläglichst vergeben wurden. Lediglich Henning Traut konnte noch das Ehrentor kurz vor Schluß erzielen, sofern man von „Ehren“tor überhaupt reden kann.
Nach dem Spiel gab es ein Riesen-Donnerwetter von Trainer und Kapitän, richtig erklären konnten wir uns diese unterirdische Leistung heute aber nicht ! Zudem gab Torwart (und jetzt 2. Vorsitzender) Carsten Jesussek seinen Abschied bekannt, da er mit seinen Einsatzzeiten nicht zufrieden ist, wird aber noch bis Donnerstag drüber nachdenken.

Tore :
0:1 Baris (16. Min.)
0:2 Baris (29. Min.)
0:3 Baris (48. Min.)
0:4 Baris (61. Min.)
0:5 Baris (64. Min.)
0:6 Baris [Foulelfmeter] (68. Min.)
1:6 Henning Traut (86. Min.)

Stenum spielte mit :
Ho. Kaatz – G. Kilian, T. Lange, H. Witte, S. Klug – M. Häusler, O. Schewe, He. Kaatz, T. Obal – M. Golz, L. Lange

Ersatz :
I. Hammer, H. Traut, E. Korona, W. Kirst, J. Schultz*, C. Jesussek*
* nicht zum Einsatz gekommen

TSV Ganderkesee III – VfL Stenum IV 3:1 (1:0)

Freitag, März 16th, 2007

tsv-ganderkesee-vfl-stenum-ah.jpgFreitag, 16.03.2007, 19:30

Enno hat ja nun schon einen halben Bericht vorweggenommen. Das erwartete Spitzenspiel war es heute sicherlich nicht. Ganderkesee ist keine Übermannschaft und wir konnten uns nicht darauf verlassen, immer 2:1 gegen das Team zu gewinnen.
Es entwickelte sich ein sehr langsames Spiel, in dem Ganderkesee den besseren Start fand und nach ca. 10 Minuten durch eine Flanke von links und anschließender Kopfball-Direktabnahme zur 1:0-Führung einnickte. Danach hatte Ganderkesee auch die größeren Chancen zur Resultatserhöhung, diese wurden aber leichtfertig vergeben. Stenum hatte eigentlich keine Großchance in Durchgang eins.
Nach der Pause drängte der Gast auf den Ausgleich, ohne allerdings in letzter Konsequenz direkt vors Tor zu kommen, hatte aber mehr Ballbesitz. Ganderkesee ließ sich hinten reindrängen. Genau in dieser Phase spielte der ansonsten wieder starke Rückhalt der Stenumer Abwehr, Libero Gerd Kilian, einem Gegenspieler den Ball in den Lauf, der legte quer vors Tor und drin war die Kugel. Stenum gab aber nicht auf, weil Ganderkesee nun auch gar nichts mehr fürs Spiel tat, wurde aber von Schiri Bährens bitter bestraft (wofür auch immer). Aber der Reihe nach : Konter durch Ganderkesee, Keeper Kaatz läuft auf den stürmenden Spieler zu, wird umspielt, Pass quer vors Tor, Gerd war mitgelaufen und steht auf der Linie, der Stürmer schießt und … trifft ganz deutlich Gerds Rücken ! Kein Ganderkeseer ruft „Handspiel“, nur Schiri will dort ein Handspiel (am Unterarm – wie ist das anatomisch möglich) gesehen haben. Keeper Kaatz ahnte zwar die Ecke, aber der Schuß war zu hart und zu platziert, sodass es 3:0 stand. Danach gab es einige weitere Fehlentscheidungen des offensichtlich überforderten Schiris (fairerweise aber auf beiden Seiten). Eine Viertelstunde vor Ende gab er noch einen fragwürdigen Elfer für Stenum, den Ingo Hammer sicher verwandelte. Stenum konnte in den verbleibenden Minuten das Spiel allerdings nicht mehr drehen.
Ganderkesee hat hier zurecht die drei Punkte behalten, aber nicht weil sie (nun auf Platz 2 stehend) so eine Top-Mannschaft sind, sondern weil sie ihre Chancen clever genutzt haben und Stenum im gesamten Spiel nur bis zum 16er gefährlich war. Trotzdem haben wir kämpferisch (besonders Hergen und Marcel) toll dagegen gehalten und haben heute einfach Pech gehabt.

Tore :
1:0 TSV (12. Min.)
2:0 TSV (61. Min.)
3:0 TSV [Handelfmeter] (68. Min.)
3:1 Ingo Hammer [Foulelfmeter] (77. Min.)

Stenum spielte mit :
Ho. Kaatz – G. Kilian, T. Lange, H. Witte, S. Klug – M. Häusler, M. Golz, He. Kaatz, O. Schewe – H. Traut, W. Kirst

Ersatz :
T. Obal, E. Korona, I. Hammer, M. Uredat*, L. Fröhlke*
*heute nicht zum Einsatz gekommen

VfL Stenum IV – GW Kleinenkneten II 2:0 (2:0)

Sonntag, März 11th, 2007

VfL Stenum IV - GW Kleinenkneten IISonntag, 11.03.2007, 13:15

Stenum war heute von Beginn an das wachere Team und ließ in der gesamten ersten Hälfte nur ganz wenige Chancen durch GWK2 zu. Bis zum 1:0 per Handelfmeter durch Marcel Häusler gab es schon 1-2 Chancen für die Heimmannschaft. Zum Handelfmeter bleibt eigentlich nur noch zu sagen, dass es hätte auch Rot für den gegnerischen Spieler geben müssen, aber da war der ansonsten sehr aufmerksame Schiri Emmrich ein wenig großzügig. Stenum ließ nicht nach und konnte 20 Minuten später wiederum durch Marcel auf 2:0 erhöhen. So ging es auch in die Pause.
In Durchgang zwei das gleiche Spiel. Stenum drückend überlegen, aber die Chancenauswertung bleibt das Manko. Es hätte durchaus noch 1-2 Elfmeter geben können, aber Schiri Emmrich entschied zweimal auf Freistoß an der Strafraumkante, die aber beide ungenutzt blieben. Kurz vor Ende der Partie verschoß GWK2 noch einen Elfer kläglich. Der Anschlußtreffer wäre aber auch mit Nichten verdient gewesen.
Ein absolut verdientes 2:0 der Stenumer, der Sieg hätte noch höher ausfallen können, wenn nicht müssen. Aber eine saubere Defensivleistung mit wieder keinem Gegentor.

Tore :
1:0 Marcel Häusler [Handelfmeter] (14. Min.)
2:0 Marcel Häusler (34. Min.)

Stenum spielte mit :
C. Jesussek – G. Kilian, T. Lange, T. Obal, S. Klug – M. Häusler, I. Hammer, He. Kaatz, O. Schewe – M. Golz, W. Kirst

Ersatz :
H. Witte, M. Uredat, H. Traut, J. Schultz, Ho. Kaatz*, L. Fröhlke*
* heute nicht zum Einsatz gekommen

  • Suchen

  • Nächste Termine

    • No events.

    Terminkalender

    März 2007
    M D M D F S S
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031