zur VfL Stenum IV-Startseite

Monatsarchiv für Mai 2008

TV Dötlingen II – VfL Stenum IV 1:6

Dienstag, Mai 27th, 2008

tv-doetlingen-vfl-stenum-ah.jpgDienstag, 27.05.2008, 19:30 Uhr

kein Bericht vorhanden

Tore :
0:1 Stefan Hinz
0:2 Lennart Lange
0:3 Olli Schewe
0:4 Hergen Kaatz
0:5 Stefan Dinse
1:5 TVD2
1:6 Lennart Lange

Stenum spielte mit :
C. Jesussek – M. Golz, C. Betten, T. Hinz, S. Klug – He. Kaatz, O. Schewe, S. Hinz, T. Obal – S. Dinse, L. Lange

Ersatz :
M. Uredat, H. Witte

FC Hude III – VfL Stenum IV 2:2 (0:2)

Sonntag, Mai 25th, 2008

FC Hude III - VfL Stenum AHSonntag, 25.05.2008, 09:15 Uhr

Kurz zusammengefasst : 2:0 geführt, alles im Griff gehabt, das 3:0, 4:0, 5:0 auf dem Fuss gehabt (Len, Enno, Hergen, Olli …) und dann zum Ende des Spiels wieder um Gegentreffer gebettelt, da hat sich der eigentlich schon am Boden liegende Gegner nicht lang bitten lassen …

Tore :
0:1 Lennart Lange (12. Min.)
0:2 Olli Schewe (34. Min.)
1:2 FCH (81. Min.)
2:2 FCH (87. Min.)

Stenum spielte mit :
C. Jesussek – G. Kilian, M. Golz, T. Lange, S. Klug – M. Bader, He. Kaatz, O. Schewe, T. Obal, E. Korona – L. Lange

Ersatz :
H. Witte, C. Betten*, M. Uredat*, Ho. Kaatz*
* heute nicht zum Einsatz gekommen

TV Jahn Delmenhorst III – VfL Stenum IV 2:1 (2:0)

Dienstag, Mai 20th, 2008

tv-jahn-delmenhorst-vfl-stenum-ah.jpgDienstag, 20.05.2008, 19:30 Uhr

In einem nicht schön anzusehenden Spiel gewann Stenum trotzdem verdient beim TV Jahn mit 2:1. Die Tore durch Henning und Len fielen schnell hintereinander kurz vor der Pause. Anfangs kam Jahn zu einigen Chancen, die aber meistens durch Fehler der Hintermannschaft hervorgerufen wurden.
In Durchgang zwei sollte alles besser werden, wurde es leider nicht. Zu den Kopfböllen (z.B. nach Abstössen) wurde meist nur alibimäßig hingegangen und Zweikämpfe wurde oft nach dem Motto verschenkt „Tu mir nicht weh, dann geb‘ ich Dir den Ball“. So zeichnete sich der Anschlußtreffer von Jahn, ein gezielter Schuß vom 16er oben in den Winkel, auch schon einige Minuten vorher ab. Nach dem Tor wurde es nochmal hitzig, denn Jahn wollte jetzt mit aller Macht den Ausgleich. Dabei wurde in der Schlußphase immer wieder mit dem „extrem“ (O-Ton Henning zum Schiri nach dem Spiel – es bleibt offen, ob extrem schlecht oder gut, ich denke eher das erstere) pfeifenden Schiedsrichter, der aber wohl auch einige entscheidende Szenen gegen Ende des Spiels schlichtweg nicht mehr sehen konnte, weil es draußen schon dämmerte und der Schiri seine Sonnenbrille nicht absetzte. So wurde ein Tor von Stenum aberkannt, angeblich aus Abseitsposition erzielt. Jahn hätte nach einem Freistoß fast per Kopf den Ausgleich erzielt, allerdings stand der köpfende Spieler auch meterweit im Abseits, was Kollege Pfeife aber natürlich nicht erkannte. Kurz vor Schluß bekam Björn noch auf der Auswechselbnak die Rote Karte für eine unbedachte Äußerung in Richtung des Referees.
Somit heißt es mal wieder : Nicht drüber nachdenken, Mund abputzen und Sonntag Hude schlagen, dann ist der 6. Platznoch drin. Sauber, Jungs !!!

Tore :
0:1 Henning Traut (38. Min.)
0:2 Lennart Lange (42. Min.)
1:2 TVJ III (68. Min.)

Rote Karte:
Björn Beenken (Schiribeleidigung)

Stenum spielte mit :
Ho. Kaatz – G. Kilian, M. Golz, S. Klug, T. Obal – M. Baber, T. Lange, O. Schewe, B. Beenken, E. Korona, H. Traut

Ersatz :
L. Lange, H. Witte, S. Hinz, C. Betten, T. Breitmeyer*, J. Schultz*, M. Uredat*, T. Hinz*
* heute nicht zum Einsatz gekommen

VfL Stenum IV – Harpstedter TB II 4:2 (2:1)

Sonntag, Mai 18th, 2008

vfl-stenum-ah-tb-harpstedt.jpgSonntag, 18.05.2008, 13:15 Uhr

Stenum wollte nach dem Punktgewinn am Dienstag gegen Favorit Wardenburg heute wieder einen Dreier holen und startete recht gut. Der Gastgeber hatte mehrere Chancen, leider konnte aber der HTB2 das erste Tor verbuchen. Einige Unkonzentriertheiten in der Stenumer Hintermannschaft haben das Tor ermöglicht, was sich schon bei einigen Aktionen vorher andeutete. Stenum steckte aber keineswegs den Kopf in den Sand, sondern kam nur 7 und 9 Minuten später per Doppelschlag von Björn und Lennart zur verdienten Führung. Björn konnte eine Flanke von Olli vors Tor verwerten und Lennart schloß einen schönen Konter ab.
Nach der Pause ging es so weiter und Lennart baute die Führung mit seinem zweiten Treffer aus. Kurz darauf hatte Olli die Riesenchance wiederum nach einem Konter, schob den Ball aber am Gehäuse vorbei. Zehn Minuten vor Schluß zeigte Youngster Stievy, wie man es besser macht. Kurz vor Ende des Spiels konnte Harpstedt noch den Anschlußtreffer verbuchen.
Letztendlich ein wirklich sauber herausgespielter und verdienter Sieg der Stenumer. Wenn wir es dann irgendwann nochmal schaffen, unsere Chancen zu 100% zu verwerten, hätte es heut z.B. auch zweistellig ausgehen können, aber wir wollen nicht meckern, sondern sind froh, dass wir wieder einen Platz nach oben in der Tabelle geklettert sind.

Tore :
0:1 HTB II (28. Min.)
1:1 Björn Beenken (35. Min.)
2:1 Lennart Lange (37. Min.)
3:1 Lennart Lange (58. Min.)
4:1 Stefan Hinz (81. Min.)
4:2 HTB II (88. Min.)

Stenum spielte mit :
C. Jesussek – G. Kilian, M. Golz, C. Betten, S. Klug – M. Baber, B. Beenken, T. Lange, O. Schewe, E. Korona – He. Kaatz

Ersatz :
S. Hinz, L. Lange, H. Witte, T. Breitmeyer, J. Schultz, M. Uredat*
* heute nicht zum Einsatz gekommen

VfL Stenum IV – VfR Wardenburg III 3:3 (1:1)

Dienstag, Mai 13th, 2008

vfl-stenum-ah-vfr-wardenburg.jpgDienstag, 13.05.2008, 19:30 Uhr

Von der Tabelle her war Wardenburg beim Gastspiel in Stenum klarer Favorit, allerdings wurden sie dieser Rolle heute nicht gerecht. Zwar kamen sie durch einen Foulelfmeter verursacht durch Tim Lange in seiner ersten Aktion nach seiner Einwechslung, zur Führung, die aber in der Folgezeit schmeichelhaft wurde. Denn es spielte nur Stenum, hatte mehrere Großchancen (Michael an den Pfosten, Hergen und Henning relativ frei vor dem Keeper) und kam kurz vor dem Pausenpfiff zum völlig verdienten Ausgleich. Allerdings war die Szene an sich etwas kurios, denn Tim Breitmeyer hatte sich an der Strafraumgrenze ohne Gegner verletzt, lag am Boden und die Wardenburger forderten Tobi auf, den Ball ins Aus zu spielen. Er war aber schon auf Höhe des 16ers, flanke nach innen und Olli verwandelte eiskalt, aber ohne Gegenwehr, da Wardenburg damit rechnete, dass der Ball ins Aus geschossen wird. Es gab heftige Proteste, aber das Tor zählte.
Zur Pause wechselte Stenum wie vorher angekündigt die Keeper und es lief auch zunächst gut an. Hergen konnte bei einem Gewusel nach einer Ecke das 2:1 erzielen. Allerdings ließen die Hausherren danach etwas die Zügel schleifen und Wardenburg konnte nach einem schönen Pass (und anschließender Verwertung) in den Rücken der Abwehr ausgleichen und wenig später sogar mit einem verdeckten Volleyschuß in Führung gehen. Holger war beim zweiten Ball noch dran, aber die Kugel war drin. In der Folgezeit entwickelte sich dann ein munteres Spiel, Stenum drängte auf dem Ausgleich, den Henning auch einmal auf dem Fuss hatte, aber aus ca. 11 Metern nur den Torwart traf, der allerdings auch eine glänzende Reaktion zeigte. Etwa eine Viertelstunde machte Tim Lange seinen Fehler zum Elfmeter wieder gut und erzielte nach einer Ecke den Ausgleich.
Gerechte Punkteteilung in einem ansehnlichen Spiel.

Tore :
0:1 VfRIII [Foulelfmeter] (32. Min.)
1:1 Olli Schewe (41. Min.)
2:1 Hergen Kaatz (52. Min.)
2:2 VfRIII (55. Min.)
2:3 VfRIII (68. Min.)
3:3 Tim Lange (75. Min.)

Stenum spielte mit :
C. Jesussek – G. Kilian, M. Golz, T. Obal, T. Hinz – M. Baber, He. Kaatz, B. Beenken, O. Schewe, E. Korona – H. Traut

Ersatz :
Ho. Kaatz, T. Lange, T. Breitmeyer, S. Hinz

SV Eintracht Delmenhorst II – VfL Stenum IV 4:1 (1:1)

Samstag, Mai 3rd, 2008

eintracht-delmenhorst-vfl-stenum-ah.jpgSamstag, 03.05.2008, 16:00 Uhr

Erstmal Vielen Dank an die Herren, die uns kurzfristig im Stich gelassen haben, weil sie „sich verhoben haben“ oder „noch so voll waren, dass sie Kopfschmerzen hatten“. Super Ausreden. Das wird wohl noch ein Nachspiel haben.
Aber wie lautet das Sprichwort ? Elf Freunde müsst ihr sein, mehr waren wir beim Auswärtskick gegen Eintracht leider auch nicht. Und dabei waren zwei Keeper, wovon sich Carsten bereiterklärte, in der Innenverteidigung zu spielen und seine Sache auch recht gut machte.
Aber zum Spiel : Die ersten Minuten waren recht verhalten, Stenum wollte ein wenig Kräfte schonen und stand recht tief, Eintracht hatte aber keinen richtigen Spielaufbau, sodass das Spiel anfangs dahinplätscherte. Nach gut einer halben Stunde setzte Wolle aber einem schon verloren geglaubten Ball nach einer Ecke nach und passte nach innen, von wo aus Christoph in Torjägermanier den Ball ins lange Eck schoß. Die Freude währte aber nur 7 Minuten lang, denn ebenfalls nach einer Ecke verschätzte sich Holger und der Eintracht-Stürmer konnte ins leere Tor köpfen. Mit diesem -dem Spielverlauf gerechten- Ergebnis ging es in die Pause.
Leider kam Eintracht besser wieder ins Spiel und konnte zwei Minuten nach Wiederanpfiff das 2:1 erzielen, nach einer Unstimmigkeit in der Stenumer Hintermannschaft setzte sich der Stürmer über halbrechts durch und schob ins kurze Eck ein. Danach war Stenum gewillt, das Spiel noch drehen und hatte auh mehrere Chancen, die aber teilweise von Wolle sehr eigensinnig vergeben wurden (O-Ton Coach Stefan : Wolle war Schuld !). In der 73. Minute konnte Eintracht noch auf 3:1 erhöhen, als einer der Mittelfeldspieler mit einem sehenswerten Schußüber den Keeper oben in den Winkel traf. Danach waren die Kräfte bei den Gästen auf dem Nullpunkt angekommen und man wollte nur eine Klatsche vermeiden. Einmal traf Eintracht dann noch. Nach einem Gewusel an der Strafraumgrenze schoß der Stürmer Holger erst mitten ins Gesicht, ehe ein mitgelaufener Spieler den Abpraller abstauben konnte. Die letzten 10 Minuten wolte keine der beiden Teams mehr etwas und so blieb es beim 4:1-Sieg für Eintracht.

Tore :
0:1 Christoph Betten (29. Min.)
1:1 Eintr. (36. Min.)
2:1 Eintr. (47. Min.)
3:1 Eintr. (73. Min.)
4:1 Eintr. (80. Min.)

Stenum spielte mit :
Ho. Kaatz – C. Jesussek, M. Golz, T. Hinz, C. Betten – He. Kaatz, W. Kirst, S. Hinz, T. Breitmeyer – S. Dinse, J. Schultz

Ersatz :
Fehlanzeige

  • Suchen

  • Nächste Termine

    • No events.

    Terminkalender

    Mai 2008
    M D M D F S S
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031