zur VfL Stenum IV-Startseite

Monatsarchiv für April 2012

Abgesagt: VfL Wildeshausen IV – VfL Stenum IV

Freitag, April 27th, 2012

Da wir am Samstag, den 28.04.2012 wegen unzähliger Ausfälle beim besten Willen leider keine Mannschaft stellen können, findet die für 18:00 Uhr angesetzte Partie beim Aufstiegsaspiranten Wildeshausen IV leider nicht statt.

Hatte der Obmann zunächst eigentlich keine Probleme für eine Verlegung gesehen, erklärte sich der Verein nach Rücksprache mit seiner vierten Mannschaft aber plötzlich für eine Verlegung nicht bereit, da der Terminkalender in den nächsten fünf Wochen bis zum Saisonende mit den noch ausstehenden zwei (in Zahlen: 2!!) Punktspielen offenbar schon unheimlich überfüllt sein muss. Nachdem Wildeshausen schon im Hinspiel eine 2:0-Niederlage kassiert hat, hat man also sicherlich die Chance erkannt, drei sichere Punkte im Rennen um den Aufstieg mitzunehmen, ohne sich der sportlichen Herausforderungen zu stellen.

Nächstes mal muss man dann vielleicht schlauer sein und sich bei einem Engpass lieber freies Personal aus höheren Mannschaften ausleihen, anstatt es sportlich fair zu versuchen.

In diesem Sinne schöne Grüße und herzliche Gratulation zu diesem eindrucksvollen 5:0-Erfolg nach Wildeshausen. Man sieht sich ja bekanntlich immer zweimal im Leben…

 

VfL Stenum IV – SV Turabdin II 0:1 (0:1)

Sonntag, April 22nd, 2012

Am Sonntag, 22.04.2012 musste sich der VfL Stenum IV dem aktuellen Tabellenführer, dem SV Turadbin (sieht komisch aus aber wird tatsächlich zusammen geschrieben) Delmenhorst in einer engen Partie mit 0:1 geschlagen geben.

Dabei legte der VfL drei Wochen nach dem letzten Spiel und trotz einiger Ausfälle eine tolle kämpferische Leistung an den Tag und bot dem Aufstiegsaspiranten, der mit nicht weniger als 110 geschossenen Toren aus 17 Spielen angereist war, von der ersten bis zur letzten Minute Paroli.

Erwartungsgemäß hatten die Gäste dabei insgesamt etwas mehr vom Spiel, der VfL wehrte sich aber mit einer guten kämpferischen Leistung, konnte viele Angriffe mit guter Defensivarbeit unterbinden und wenn nicht, dann fanden die Gäste spätestens in dem heute super aufgelegten Keeper Philipp Simon ihren Meister.

Einzig Mitte der ersten Halbzeit ging man einmal zu zaghaft zu Werke und konnte einen Gästeangreifer im Gewühl nicht stoppen, so dass dieser aus kurzer Distanz abzog. Konnte Philipp Simon den ersten Schussversuch noch abwehren, hatte er dann keine Chance, als der Abpraller verwertet wurde.

Stenum ließ sich davon aber nicht lange schocken und fand zurück zu seinem Spiel. Dies brachte zwar letztlich über 90 Minuten zugegebenermaßen keine einzige zwingende Torchance mit sich, allerdings hätte man bei einem halben Dutzend guter Schussversuche aus der zweiten Reihe mit etwas mehr Glück im Abschluss auch das ein oder andere mal den Ausgleich markieren können. Insbesondere Harald Hoffmann, der das Offensivspiel der Platzherren heute antrieb, scheiterte dabei mehrfach nur um wenige Zentimeter am Tor – oder an Torben Lohwasser, der eine Freistoßchance von Hoffmann aus 20 Metern parierte, dabei allerdings kurzzeitig vergessen hatte, dass er dabei (a) nicht im Tor und (b) im falschen Strafraum stand. ;)

Ansonsten über 90 Minuten ein relativ ähnliches Bild: die Gäste mit mehr Spielanteilen und einem lauf- und spielstarken Angriff, der VfL aber mit einer kompakten Defensive dagegen und immer wieder Entlastungsangriffen und Chancen aus der zweiten Reihe. Und was hinten durchkam parierte Keeper Simon glänzend.

Viel mehr gibt es zu der Partie eigentlich bis auf zwei unschöne Höhepunkte im zweiten Durchgang gar nicht zu sagen.

Der erste ist die schwere Verletzung von Michael Grams, der sich in einem aus der Distanz beinahe harmlos anmutenden Zweikampf kurz nach seiner Einwechslung aber derart schwer verletzte, dass er mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste. Die Verletzung stellte sich später als (mindestens) Wadenbeinbruch mit diversen gerissenen Bändern heraus, so dass die Saison für den in der Vorwoche noch frisch gebackenen Vater wohl beendet sein dürfte.

Auch die zweite Aktion ist mit personellem Ausfall verbunden, wenn auch „nur“ durch eine rote Karte. Harald Hoffmann hatte dabei gut zehn Minuten vor Ende der Partie an der Seitenlinie einen Zweikampf gewonnen und den Ball behauptet gegen seinen Gegenspieler, der auch im Nachtreten keinen Erfolg hatte, so dass das Spiel zunächst mit Ballbesitz für Stenum weiter lief. Als der Gästeakteur dann wie von der Tarantel gestochen von hinten auf Hoffmann losging und ihn attackierte wurde es hektisch. Schiedsrichter Lothar Hartwig bis dahin das Spielgeschehen weiter verfolgt und die eigentliche Tätlichkeit gar nicht gesehen, dann aber natürlich genau in dem Moment hingesehen, als Hoffmann versuchte, sich den wild gewordenen vom Leib zu halten. Absurderweise stellte er dann zunächst Hoffmann vom Platz und dann im gleichen Zuge aber auch den Turabdin-Akteur, allerdings gar nicht für die eigentliche Aktion, sondern für das versuchte Nachtreten zuvor am Spielfeldrand, bei dem der Unparteiische zunächst noch Vorteil hatte laufen lassen. Nach ein bisschen Schreierei hüben wie drüben konnte die Partie dann aber unaufgeregt fortgesetzt werden und bis zum Schluss sollte sich an dem 0:1 auch nichts mehr ändern.

Unterm Strich muss man sagen, dass heute mit etwas mehr Glück vielleicht ein Punkt drin gewesen wäre, mit etwas Pech aber auch ein 0:5.

In jedem Fall aber eine insgesamt geschlossene Mannschaftsleistung, aus der man in der Offensive vielleicht den zwar im Abschluss leider glücklosen, aber unermüdlichen Harald Hoffmann und in der Defensive den heute sicheren Rückhalt Philipp Simon herausheben kann, der gleich mehrfach eine höhere Niederlage verhindern konnte.

An dieser Stelle an Dich, Michi, herzliche Grüße und alles Gute für eine baldige Genesung!

Und das gleiche natürlich auch an Michi Gölzi, der kurz vor Schluss auch verletzt vom Platz gehen musste, allerdings keine Stunde später auch schon wieder Bier- und Kümmerlingkästen ohne fremde Hilfe tragen konnte, da wird’s dann wohl so schlimm nicht gewesen sein. :)

Tore:
0:1 (20. Min.)

Es spielten:
Philipp Simon – Jörg Sandfort, Tobias Ihde, Tim Lange – Michael Cordes, Michi Gölzi, Harald Hoffmann, Jörn Steiner, Henning Traut – Christian Kruse, Olli Schewe –*– Michael Grams, Andreas Jordt, Frank Lehmkuhl, Torben Lohwasser, André Stolte

Gelbe Karten:
Michael Grams, 2 für Turabdin

Rote Karten:
Harald Hoffmann, 1 für Turabdin (beide 81.)

Besonderheiten:
Einerseits leider die schwere Verletzung von Michael Grams; andererseits die geradezu verblüffende Ähnlichkeit einiger Spieler der heute aufgelaufenen „zweiten“ Gästemannschaft mit diversen Herren dieser Liste hier (http://turabdin-del.de.tl/Kader.htm), die den Kader der fünf(!) Klassen höher spielenden ersten Mannschaft zeigt; auf weitere Aktivitäten am grünen Tisch werden wir aber verzichten.

Sonntagstraining am 15.04.2012

Donnerstag, April 12th, 2012

Um das zweite fußballfreie Wochenende in Folge zu vermeiden, besteht die Idee, am Sonntag, den 15.04.2012  um 10:00 Uhr eine kleine Trainingsrunde zu veranstalten. Sicher auch eine gute Gelegenheit für die Bayern-Fraktion, die ja in den letzten und teilweise auch kommenden Wochen größtenteils Mittwochs tendenziell eher vor dem Fernseher als auf dem Trainingsplatz weilt. ;)

Seid doch so gut und nehmt kurzfristig an der Umfrage teil, damit wir sehen, ob der Termin am Sonntag stattfinden kann oder nicht:

http://www.doodle.com/a2zckx7pwibux9c4

Besten Dank.

Delmenhorster TB V – VfL Stenum IV 3:2 (2:2)

Montag, April 2nd, 2012

Am Sonntag, den 01.04.2012 mussten wir uns knapp der fünften Mannschaft des DTB geschlagen geben.

Nach einer Ecke von Olli konnte Jörn gleich zu Beginn des Spiels die Führung erzielen, leider gab es fast im direkten Gegenzug den Ausgleich, ebenfalls nach einer Ecke. Es entwickelte sich ein offenes, manchmal auch hitziges Spiel, welches der unsichere Schiedsrichter Kilic nicht wirklich im Griff hatte. Als Lohwi in der Anfangsphase einen Abschlag aus der Hand machen wollte, grätschte ihm ziemlich unmotiviert ein Stürmer entgegen und traf ihn leicht am Knöchel. Als Lohwi sich dann beschwerte und den Spieler leicht anrempelte, rotzte dieser ihn (sichtbar auf dem Trikot) wie ein kleines Kind an. In dem darauffolgenden Tumult verteilte der Schiri munter gelbe Karten, evtl. wäre auch die eine oder andere Rote angebracht gewesen. DTB reagierte aber richtig und nahm die „Rotznase“ vom Platz. Kurz darauf schätzte Torben einen Ball aufs kurze Eck nicht richtig ein und DTB führte mit 2:1. Zehn Minuten vor Ende der ersten Hälfte konnte Kai einen Handelfmeter souverän verwandeln.

In Durchgang zwei ging DTB nach einer Ecke und einigem Rumgestochere wieder in Führung. Danach gab es leider eine unrühmliche Szene, in der sich unser Top-Torschütze Kai Künzel im Team selber disqualifizierte: Nach einem von außen harmlos erscheinenden, nicht geahndeten Foul an ihm meckerte er den Schiedsrichter an und hörte auch nicht nach der gezeigten gelben Karte auf. Folgerichtig bekam er gelb-rot. Beim Verlassen des Platzes schmiss er dem Schiri weitere Wörter an den Kopf, die ich hier nicht wiederholen möchte. Leider hat er dadurch sein Team völlig unnötig geschwächt und uns vielleicht um einen Punkt (wenn nicht sogar drei) gebracht. Denn wir spielten danach weiter auf den Ausgleich, bekamen aber auch einige gefährliche Konter gegen uns, die Lohwi teils gekonnt, teils mit dem Glück des Tüchtigen abfangen konnte. Leider schwanden zum Schluss die Kräfte und wir konnten den Ausgleich nicht mehr erzwingen.

Jungs, Ihr habt toll gekämpft !

Tore:

0:1 Jörn Steiner (5. Min.)
1:1 DTB V (6. Min.)
2:1 DTB V (25. Min.)
2:2 Kai Künzel [Handelfmeter] (36. Min.)
3:2 DTB V (57. Min.)

Bes. Vorkommnis:

Gelb-Rot Kai Künzel (65. Min.)

Stenum spielte mit:

Torben Lohwasser – Harald Hoffmann, Tim Lange, Gerd Kilian – Jörn Steiner, Rainer Bartels, Michael Golz, Michael Cordes, Daniel Kühnemund – Kai Künzel, Olli Schewe –*– Frank Lehmkuhl, Andreas Jordt, Hugo Meissner